Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Flexlite GX-Brenner für effizientes Schweißen

: Kemppi


Die Flexlite-Familie von Kemppi umfasst Brenner für das gesamte manuelle MIG/MAG- und WIG-Schweißen. Mit der Produkteinführung ist die Aktualisierung der gesamten Kemppi-Schweißbrennerauswahl abgeschlossen. Die mit dem Schwerpunkt auf Komfort, Zuverlässigkeit und Effizienz entwickelten Flexlite-Brenner wirken sich positiv auf Schweißproduktivität und Lagerkosten aus.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe309/20525/web/Flexlite-GX-TX-1080x1080px.jpg
Der Schwerpunkt bei der Flexlite-Familie liegt auf Benutzerfreundlichkeit und Effizienz.

Der Schwerpunkt bei der Flexlite-Familie liegt auf Benutzerfreundlichkeit und...

Die Flexlite-Familie besteht aus Flexlite GX für das MIG/MAG-Schweißen und Flexlite TX für das WIG-Schweißen. Beide Produktserien zeichnen sich durch die gleichen Flexlite-Hauptmerkmale aus: ausgezeichnete Ergonomie, hohe Benutzerfreundlichkeit und qualitativ hochwertige Verschleißteile. Die Schweißbrenner nutzen die Kapazität der Stromquelle effizient und helfen dabei, hochwertige, glatte und spritzerfreie Schweißnähte zu setzen. Sie sind in verschiedenen Leistungsklassen und Längen erhältlich, einschließlich unterschiedlicher Halsausführungen. Am Brenner angebrachte Fernregler sind als Zubehör erhältlich.

Ausgezeichnete Ergonomie

Flexible Schlauchpakete und ein innovativer Kabelschutz mit Kugelgelenk reduzieren die Belastung des Handgelenks, sodass sich der Schweißer bei anspruchsvollen Aufgaben auf die perfekte Schweißnaht konzentrieren kann. Außerdem ist im Lieferumfang jedes Flexlite GX-Brenners ein anatomisch gestalteter Pistolengriff enthalten. Er ist ein optionales Zubehörteil, der die Belastung der Hand weiter reduziert, sodass sich der Schweißbrenner wie eine natürliche Verlängerung der Hand anfühlt.

Mehr als das Auge sieht

Die Qualität der Verschleißteile eines Schweißbrenners spiegelt sich eindeutig in der Qualität der Schweißnähte wider. Um die besten Schweißergebnisse zu erzielen, empfiehlt Kemppi die Verwendung von Original-Kemppi-Verschleißteilen für alle Flexlite-Modelle. Beispielsweise hat der Schutzgasstrom eine wesentliche Auswirkung auf die Schweißqualität.
Normalerweise ist der Schutzgasstrom unsichtbar, aber anhand der Schlieren-Bildgebungstechnologie ist es möglich, den Gasstrom zu beobachten und zu sehen, wie qualitativ hochwertige Kemppi-Verschleißteile die beste Schutzgasabdeckung bewirken.

Der innere Aufbau eines Schweißbrenners spielt ebenfalls eine wichtige Rolle für die Schweißqualität. Bei Flexlite GX-Schweißbrennern verlaufen die Schutzgaskanäle getrennt und das Kühlmittel zirkuliert bis zum äußersten Ende des Brennerhalses. Dies hält den Hals kühl und ermöglicht saubere Schweißnähte, wenig Spritzer und einen niedrigen Schutzgasverbrauch.



Weniger Verschleißteile

Bei Flexlite-Schweißbrennern ist die Anzahl von auswechselbaren Teilen durch die Verbesserung der geräteübergreifenden Verwendbarkeit zwischen entsprechenden Modellen sowie durch die Zusammenfassung der Funktionen einiger Verschleißteile verringert worden. Infolgedessen ist die Gesamtzahl von Verschleißteilen pro Brennermodell gesenkt worden. Dies senkt Lagerkosten und optimiert das Kostenmanagement von Werkstätten.

Da alle Flexlite-Schweißbrenner mit einem Quick Response-Code (QR) versehen sind, können Anwender die richtigen Teile und Zubehörartikel einfach finden. Durch Scannen des Codes wird man direkt zu den relevanten Bestellnummern, Verschleißteilen, Produktdokumenten und Kemppi-Kontakten geleitet.

Der Schwerpunkt bei der Flexlite-Familie liegt auf Benutzerfreundlichkeit und Effizienz.
Der optionale Pistolengriff und die anatomische Formgebung entlasten die Hand des Schweißers.
Flexlite TX-Schweißbrenner für das WIG-Schweißen erhöhen den Nutzerkomfort und sorgen dafür, dass der Schweißer weniger schnell ermüdet.


Zum Firmenprofil >>



Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe268/20190/web/Track_and_Trace.jpgDigitalisierung als große Chance
5G und künstliche Intelligenz – wo stehen wir heute und was kommt morgen? Heinz-Jürgen Prokop, Chief Executive Officer Machine Tools bei Trumpf, schildert im Interview, wie sich Blechfertiger auf die vernetzte Zukunft vorbereiten können.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren