Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Automobilkonferenz im Zeichen der Digitalisierung

: Fronius


Bereits zum sechsten Mal versammelt Fronius von 8. bis 9. Mai 2019 renommierte Fügetechnologie-Experten der Automobilindustrie in Sattledt (OÖ). Im Zentrum der diesjährigen internationalen Automobilkonferenz steht das Thema Digitalisierung.

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe262/17890/web/19-01-23_Fronius_PW_VK_Automobilkonferenz_2019_01.jpg
Am 8. und 9. Mai 2019 stehen die Digitalisierung und deren Einfluss auf Fügekonzepte in der Automobilindustrie im Mittelpunkt der Joining Smart Technologies Konferenzreihe.

Am 8. und 9. Mai 2019 stehen die Digitalisierung und deren Einfluss auf Fügekonzepte...

Zukunftsthemen, wie die Flexibilität im Karosseriebau oder Sensoren, die beim Fügen unterstützen, wurden schon während der Konferenz 2017 in Hinblick auf Industrie 4.0 thematisiert. 2019 beleuchtet die Konferenzreihe „Joining Smart Technologies“ den dahinterliegenden Treiber: die Digitalisierung.

Welche Entwicklungstendenzen lassen sich in der Fügetechnik beobachten? Welche Chancen und Risiken birgt die digitale Transformation der Produktionsumgebung? Martina Mara, Professorin für Roboterpsychologie am Linzer Institute of Technology und Professor Thomas Bauernhansl, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung und Leiter des Instituts für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb der Universität Stuttgart gehören zu den diesjährigen Referenten.

Dr. Florian Oefele (BMW AG), Dipl. Ing. Steffen Müller (Audi AG), Dr. Michael Zürn (Mercedes AG) sowie Dr. Klaus Koglin (Ehrenvorsitzender) werden die Konferenz leiten. Gastgeber von Joining Smart Technologies ist Fronius International: „Die Automobilindustrie ist eine Schlüsselbranche für Fronius. Viele unserer Produktinnovationen sind das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit ihren Anforderungen und Bedürfnissen. Daher freut es mich sehr, dass diese hochkarätige Konferenz in unserem Haus stattfindet“, so Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß, CEO Fronius.

Seit 2008 bietet Fronius der internationalen Automobil- und Zuliefer-Szene diese einmalige Plattform für Wissenstransfer und Austausch: „Auf dieser Konferenz kann man in angenehmer Atmosphäre mit Spezialisten aus der Automobilindustrie und Fügetechnik über aktuelle und zukünftige Themen-
und Fragestellungen diskutieren und sein persönliches Netzwerk ausbauen“, hebt Dr. Oefele das Besondere an dieser Veranstaltung hervor.

Am 8. und 9. Mai 2019 stehen die Digitalisierung und deren Einfluss auf Fügekonzepte in der Automobilindustrie im Mittelpunkt der Joining Smart Technologies Konferenzreihe.
„Interessante und anregende Fachvorträge aus der Automobil- und Zulieferindustrie bilden den Kern der Konferenz und werden durch hervorragende branchenfremde Vorträge umrandet. Dadurch wird auch immer wieder der Blick über den Tellerrand möglich.“, so Dr. Florian Oefele, Senior Manager für Technologieentwicklung bei BMW über die Konferenz.
Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine Podiumsdiskussion mit den Konferenz-Vorsitzenden sowie einigen der Vortragenden.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/15807/web/Industry_Business_LOGOonWHITE.jpgMittelstand 4.0
Gerade beim Thema „Industrie 4.0“, bei dem es neben der technischen Umsetzung auch auf innovative Geschäftsmodelle, herstellerübergreifende Kooperationen und vertrauensvolle Kunden-Hersteller-Beziehungen ankommt, ist es für den Mittelstand besonders wichtig, sich strategisch richtig aufzustellen und keine proprietäre Einzellösung mit eingeschränktem Mehrwert zu schaffen. Mit diesen Kerngedanken haben sich 2016 zahlreiche innovative mittelständische Unternehmen sowie das Fraunhofer IGCV und der TÜV Süd im Verband Industry Business Network 4.0 e.V. (IBN 4.0) zusammengeschlossen, um die Mehrwerte von Industrie 4.0 vom Mittelstand für den Mittelstand umzusetzen. Wie der Verband es schaffen will, die Digitalisierung und Vernetzung im Mittelstand voranzutreiben, verrät uns Projektkoordinator Konstantin Kernschmidt. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren