Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Bereit für Industrie 4.0

: KEMPPI


Auf der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN erfahren Interessierte, wie sie mit Kemppi die Schweißanforderungen von morgen heute schon erfüllen können. Gleich mehrere neue Lösungen ermöglichen es, zukünftigen Schweißanforderungen gerecht zu werden. Diese Technologie- und Konstruktionslösungen ermöglichen eine neue Qualität des Schweißerlebnisses.

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe206/13504/web/x8-pysty.jpg
(bold)Der X8 MIG Welder von Kemppi(/bold) ist ein aufrüstbares Multiprozesssystem, das durch seine Konnektivität und die leistungsfähige Software für die Anforderungen von Industrie 4.0 gerüstet ist

(bold)Der X8 MIG Welder von Kemppi(/bold) ist ein aufrüstbares Multiprozesssystem,...

Der X8 MIG Welder von Kemppi ist ein aufrüstbares Multiprozesssystem, das durch seine Konnektivität und die innovative, leistungsfähige Software für die Anforderungen von Industrie 4.0 gerüstet ist. Die digitale WPS-Funktion (dWPS) macht gedruckte Schweißanweisungen überflüssig. Der X8 MIG Welder ist dafür ausgelegt, auch anspruchsvollste Schweißarbeiten mit höchsten Qualitätsanforderungen auszuführen. „Der in Finnland hergestellte X8 MIG Welder bietet außergewöhnliche Schweißqualität, Effizienz und noch nie da gewesene Benutzerfreundlichkeit in Verbindung mit digitaler Innovation”, fasst Dr. Petteri Jernström, Director, Product Management & Technology Services bei Kemppi zusammen.

Die digitale Verbindung steht im Mittelpunkt mehrerer neuer Lösungen. Neben dem intuitiven, drahtlosen Control Pad des X8 MIG Welders mit seinen einfachen und schnellen Einstellungsmöglichkeiten von System und Schweißparametern wird laut Kemppi auch das Schweißmanagement auf ein neues Level gehoben. Mit seiner umfassenden Anbindung an die WeldEye Software wird die digitale Schweißanweisung (dWPS) endlich auch in der Fertigung einsetzbar.

Kabellose Freiheit

Mit den tragbaren, kabellosen Schweißmaschinen erhöht Kemppi die Bewegungsfreiheit und den Spaß an der Arbeit beim Schweißen in den verschiedensten Umgebungen, von Schweißarbeiten auf dem Land oder in Werften, über industrielles Instandhaltungsschweißen bis hin zu netzunabhängigem Schweißen. Die Minarc Cordless 150 C für das E-Hand-Schweißen ist die Lösung für
ein bequemes, kabelloses Schweißen.

Halle 9, Stand B 26

(bold)Der X8 MIG Welder von Kemppi(/bold) ist ein aufrüstbares Multiprozesssystem, das durch seine Konnektivität und die leistungsfähige Software für die Anforderungen von Industrie 4.0 gerüstet ist
Der X8 MIG Welder ist dafür ausgelegt auch anspruchsvollste Schweißarbeiten mit höchsten Qualitätsanforderungen auszuführen.
Der X8 MIG Welder ist dafür ausgelegt, auch anspruchsvollste Schweißarbeiten mit höchsten Qualitätsanforderungen auszuführen.
Das drahtlose (bold)Control Pad(/bold) des X8 MIG Welders bietet einfache Einstellungsmöglichkeiten von System und Schweißparameter.


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Blechexpo/Schweisstec

Logo_Blechexpo_RGB.jpg Das praxisnahe Messe-Duo Blechexpo und Schweisstec findet im zweijährigen Rhythmus in der Landesmesse Stuttgart statt und befasst sich als weltweit einzige Veranstaltung mit den komplementären Technologien Blechbearbeitung und Fügetechnik. In unserem Special informieren wir Sie über die Messehighlights.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2016/Blechtechnik/Ausgabe172/9711/web/IMG_5155.jpgMultimatrix – Perfektion als Prinzip
EWM kann als größter, deutscher Schweißmaschinenhersteller auf eine mehr als 50-jährige Erfahrung in der Schweißtechnik zurückgreifen, die von der Entwicklung an über die Fertigung bis hin zur Kalibrierung in jedes EWM-Produkt einfließt. Immer mit dem Ziel, Hightech-Geräte, Komplettsysteme und individuelle Lösungen für das Lichtbogenschweißen zu bieten. Im Gespräch mit Heinz Stephan, Geschäftsführer der österreichischen Niederlassung in Pinsdorf, erfuhren wir unter anderem, wie EWM es schafft, mit Multimatrix ein Maximum an Qualität, Wirtschaftlichkeit und Anwendungsbreite für seine Kunden zu erreichen. Das Interview führte Ing. Norbert Novotny / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren