Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Bewährte Partner

: Kuka


Der Augsburger Automatisierungsspezialist Kuka und der Münchner Automobilkonzern BMW haben eine Rahmenvereinbarung über die Lieferung von rund 5.000 Robotern für neue Produktionslinien und Werke unterzeichnet.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe311/21201/web/CEO_Peter_Mohnen.jpg
Peter Mohnen, CEO der Kuka AG, freut sich, dass die Partnerschaft mit BMW erfolgreich fortgesetzt wird.

Peter Mohnen, CEO der Kuka AG, freut sich, dass die Partnerschaft mit BMW erfolgreich...

Die Kuka Industrieroboter werden in den kommenden Jahren weltweit an internationalen Produktionsstandorten der BMW Group bei der Herstellung aktueller und zukünftiger Modell-Generationen eingesetzt. Die unterschiedlichen Robotermodelle von Kuka werden dabei vor allem im Karosseriebau und weiteren Technologien genutzt. Zudem sind im Lieferumfang weitere, innovative Produkte wie Lineareinheiten aus dem Kuka-Portfolio sowie Energiezuführungspakete aus der Entwicklung von Kuka vorgesehen. „Kuka ist mit seinem Know-how ein langjähriger und erfahrener Partner der Automobilindustrie. Seit mittlerweile mehr als 40 Jahren setzt BMW auf Kuka-Technologien aus Augsburg. Wir freuen uns, dass wir diese Partnerschaft erfolgreich fortsetzen“, so Peter Mohnen, CEO der Kuka AG.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe268/20190/web/Track_and_Trace.jpgDigitalisierung als große Chance
5G und künstliche Intelligenz – wo stehen wir heute und was kommt morgen? Heinz-Jürgen Prokop, Chief Executive Officer Machine Tools bei Trumpf, schildert im Interview, wie sich Blechfertiger auf die vernetzte Zukunft vorbereiten können.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren