Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Drahtförderung weiter perfektioniert

: Binzel


Eine unregelmäßige Drahtförderung kann manch’ gute Arbeit zunichtemachen. Und besonders beim Einsatz dünner, sensibler Drähte ist die Zuverlässigkeit einer konstanten Drahtförderung auch bei langen Schlauchpaketen ein wichtiger Aspekt für die Qualität der Schweißnaht. Mit dem Wissen aus vielen Jahren Anwendererfahrung hat Binzel seine Push-Pull Plus Brenner überarbeitet und dabei gezielt die Fördereigenschaften weiter verbessert.

/xtredimg/2015/Blechtechnik/Ausgabe134/6115/web/PP_Plus_02.jpg
Push-Pull Plus Brenner ermöglicht eine problemlose und konstante Drahtförderung, auch bei längeren Schlauchpaketen.

Push-Pull Plus Brenner ermöglicht eine problemlose und konstante Drahtförderung,...

Gerade beim Aluminimumschweißen kommt es darauf an, durch eine konstante Drahtförderung eine gleichbleibend hohe Nahtqualität sicherzustellen. Nur bei einer ideal auf die Gegebenheiten eingestellten Drahtförderung ist der Schweißer in der Lage, die hohen fügetechnischen und optischen Anforderungen an die Schweißnaht zu erreichen.

So wurde bei den Push-Pull Plus Brennern von Binzel ein neuer Getriebe-Motor entwickelt – kräftiger, robuster, leiser. Nach intensiven Feld- und Laborversuchen wurde zudem die Anpressrollengeometrie optimiert. Ergebnis: Ein weiter reduzierter Schlupf gerade bei weichen Drähten. Die Feineinstellung des Anpressdrucks erfolgt über eine robuste Rändelschraube direkt am Handgriff. Eine zusätzliche Feineinstellung der Drahtfördergeschwindigkeit – passend zur jeweiligen Stromquelle – ermöglichen in den Handgriff integrierte Potentiometer.

Darüber hinaus verhindert der vollständige isolierte Spannhebel der Gegendruckrolle die Bildung von Mikro-Lichtbögen, welche die Oberflächen an Gegendruckrolle und Drahtelektrode beschädigen würden. Die Schnittstelle der schraubbaren Brennerhälse ermöglicht den schnellen Ersatz oder auch den Wechsel auf einen Brennerhals mit anderer Geometrie – immer wie es die Aufgabe gerade erfordert. „Verbesserte Drahtförderung, einfacher Austausch zu bestehenden Systemen durch die Verwendung der weit verbreiteten Motorkennlinie, höhere Robustheit – so lässt sich das Ergebnis der Überarbeitungen unserer luft- und wassergekühlten Push-Pull Plus Brenner in kurzen Worten zusammenfassen", so Georg Höll, Geschäftsführer von Binzel Austria, abschließend.



Zum Firmenprofil >>



Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/15807/web/Industry_Business_LOGOonWHITE.jpgMittelstand 4.0
Gerade beim Thema „Industrie 4.0“, bei dem es neben der technischen Umsetzung auch auf innovative Geschäftsmodelle, herstellerübergreifende Kooperationen und vertrauensvolle Kunden-Hersteller-Beziehungen ankommt, ist es für den Mittelstand besonders wichtig, sich strategisch richtig aufzustellen und keine proprietäre Einzellösung mit eingeschränktem Mehrwert zu schaffen. Mit diesen Kerngedanken haben sich 2016 zahlreiche innovative mittelständische Unternehmen sowie das Fraunhofer IGCV und der TÜV Süd im Verband Industry Business Network 4.0 e.V. (IBN 4.0) zusammengeschlossen, um die Mehrwerte von Industrie 4.0 vom Mittelstand für den Mittelstand umzusetzen. Wie der Verband es schaffen will, die Digitalisierung und Vernetzung im Mittelstand voranzutreiben, verrät uns Projektkoordinator Konstantin Kernschmidt. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren