Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Erweiterungsbau eröffnet

: Yaskawa


Nach nur neunmonatiger Bauzeit hat Yaskawa am Standort Allershausen bei München einen neuen Erweiterungsbau mit 5.000 m² Nutzfläche in Betrieb genommen – offizielle Eröffnung war am 15. Januar 2018.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe235/15025/web/YASKAWA_neues_Gebaeude_Nacht.jpg
Mit dem Erweiterungsbau stärkt Yaskawa erneut seine Produktions- und Lagerkapazitäten in Allershausen. (Bild: Yaskawa)

Mit dem Erweiterungsbau stärkt Yaskawa erneut seine Produktions- und Lagerkapazitäten...

Mit dem Erweiterungsbau, der sich an die 2012 bezogene Firmenzentrale anschließt, stärkt Yaskawa erneut seine Produktions- und Lagerkapazitäten am Hauptsitz der europäischen Robotics Division in Allershausen: Die neue Halle umfasst ein rund 1.600 m² großes Lager sowie einen über 2.000 m² großen Werkstatt- und Produktionsbereich plus Bürogebäude. Yaskawa baut dort künftig Roboter-Schweißanlagen und kommissioniert kundenspezifische Industrieroboter für europäische Kunden unterschiedlichster Branchen. Zudem bieten rund 1.200 m² neue Büroflächen auf drei Stockwerken Platz für Mitarbeiter, die bisher an getrennten Standorten verteilt waren. „Die neuen Produktions- und Entwicklungskapazitäten ermöglichen nicht zuletzt kürzeste Lieferzeiten für unsere Maschinenbau- und Endkunden sowie für unsere Systemintegratoren, mit denen wir gemeinsam weiter Marktanteile ausbauen werden“, so Bruno Schnekenburger, President der Robotics Division von Yaskawa Europe GmbH, anlässlich der jüngsten Eröffnung.

Mit dem Erweiterungsbau stärkt Yaskawa erneut seine Produktions- und Lagerkapazitäten in Allershausen. (Bild: Yaskawa)
Am 15. Januar 2018 eröffnete Yaskawa am Standort Allershausen bei München offiziell einen neuen Erweiterungsbau. Mit dabei (v.l.n.r.): Hiroyuki Nagatsu (General Manager Business Planning Robotics Division, Yaskawa Europe GmbH), Bruno Schnekenburger (President Robotics Division, Yaskawa Europe GmbH), Ilse Aigner (Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und stellvertretende Ministerpräsidentin), Tetsuya Kimura (Japanischer Generalkonsul in München), Manfred Stern (President und CEO, Yaskawa Europe GmbH), Rupert Popp (1. Bürgermeister von Allershausen). (Bild: Yaskawa)


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Branche aktuell, Branche aktuell

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/15807/web/Industry_Business_LOGOonWHITE.jpgMittelstand 4.0
Gerade beim Thema „Industrie 4.0“, bei dem es neben der technischen Umsetzung auch auf innovative Geschäftsmodelle, herstellerübergreifende Kooperationen und vertrauensvolle Kunden-Hersteller-Beziehungen ankommt, ist es für den Mittelstand besonders wichtig, sich strategisch richtig aufzustellen und keine proprietäre Einzellösung mit eingeschränktem Mehrwert zu schaffen. Mit diesen Kerngedanken haben sich 2016 zahlreiche innovative mittelständische Unternehmen sowie das Fraunhofer IGCV und der TÜV Süd im Verband Industry Business Network 4.0 e.V. (IBN 4.0) zusammengeschlossen, um die Mehrwerte von Industrie 4.0 vom Mittelstand für den Mittelstand umzusetzen. Wie der Verband es schaffen will, die Digitalisierung und Vernetzung im Mittelstand voranzutreiben, verrät uns Projektkoordinator Konstantin Kernschmidt. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren