Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Herstellerunabhängige Anbindung an Qualitätsmanagementsystem

: EWM


EWM bietet mit dem ewm Xnet Universal logger Set eine Möglichkeit, neben den EWM-Stromquellen auch Schweißgeräte anderer Hersteller in das digitale Welding 4.0-Qualitätsmanagementsystem ewm Xnet einzubinden. Damit wird die gesamte Produktion transparent abgebildet. Anwender erfüllen so alle Anforderungen hinsichtlich der Qualität sowie der Produkthaftung in der Schweißfertigung.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe311/21576/web/Abb1__ewm_Xnet_Universal-Logger.jpg
Mit dem ewm Xnet Universal logger macht EWM die Vorteile seines Schweißmanagementsystems jetzt auch für Unternehmen nutzbar, die Schweißgeräte von mehreren Herstellern in der Produktion einsetzen.

Mit dem ewm Xnet Universal logger macht EWM die Vorteile seines Schweißmanagementsystems...

Mit dem ewm Xnet Universal logger macht EWM die Vorteile seines Schweißmanagementsystems jetzt auch für Unternehmen nutzbar, die Schweißgeräte von mehreren Herstellern in der Produktion einsetzen. Alle Schweißgeräte von EWM, die nicht über eine digitale Schnittstelle verfügen, und Geräte aller anderen Hersteller können nun in ewm Xnet eingebunden werden. Vor allem Betriebe mit wenigen Stromquellen, die dennoch Wert auf ein zukunftsfähiges Qualitätsmanagement für das Schweißen legen, erhalten so eine gute Möglichkeit, ihre vorhandenen Geräte in die Industrie 4.0-Umgebung zu integrieren.

Einfache Integration

Optional können Anwender des Universal loggers in Kombination mit dem ewm Xnet Plug-and-play-Set sogar an einzelnen Geräten die Funktionalitäten von ewm Xnet nutzen. Das Set besteht aus einem Laptop mit vorinstallierter ewm Xnet Software, einem USB-Dongle sowie einem Xnet Basisset mit einem ewm Xnet LAN-Gateway, einem Kabel und einem Kunststofftrolley. Der Universal logger vereinfacht darüber hinaus auch den Einsatz von ewm Xnet beim Roboterschweißen und in anderen automatisierten Anlagen. Darin integrierte Schweißgeräte werden mit der EWM-Lösung einfach an das Schweißmanagementsystem angeschlossen – ohne dass ein Umbau der Anlage erforderlich wird.

Alle Funktionen nutzen

Fast alle Funktionen von ewm Xnet lassen sich mit dem Universal logger nutzen. Mit dem Qualitätsmanagement für das Schweißen wird der gesamte Prozess der Fertigung eines Bauteils von der Arbeitsvorbereitung
bis hin zur Nachkalkulation unterstützt, dokumentiert und analysiert. Die Software unterstützt unter anderem bei der Bauteilidentifizierung mittels Barcode- und QR-Code-Scanner. Darüber hinaus ist sie eine wertvolle Hilfe beim Erstellen und Zuordnen von Schweißfolgeplänen und Schweißanweisungen. Durch das Monitoring aller Schweißparameter in Echtzeit werden die Kosten laufend kontrolliert und eine exakte Kalkulation aller Verbräuche des Schweißprozesses ermöglicht.

Mit dem Universal logger können Anwender auch den aktuellen Verbrauch des Schutzgases messen und in ewm Xnet dokumentieren. Darüber hinaus ist die Erfassung der Drahtgeschwindigkeit des angeschlossenen Schweißgerätes möglich. Neben der messtechnischen Erfassung mit einem Sensor bietet EWM auch die Möglichkeit, die Drahtgeschwindigkeit mit einer präzisen mathematischen Berechnung aus dem gemessenen Schweißstrom heraus zu bestimmen.

Mit dem ewm Xnet Universal logger macht EWM die Vorteile seines Schweißmanagementsystems jetzt auch für Unternehmen nutzbar, die Schweißgeräte von mehreren Herstellern in der Produktion einsetzen.
Auch alle Schweißgeräte von EWM, die nicht über eine digitale Schnittstelle verfügen, und Geräte aller anderen Hersteller können nun in ewm Xnet eingebunden werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Zubehör, MIG/MAG-Schweißmaschinen, WIG-Schweißmaschinen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe268/20190/web/Track_and_Trace.jpgDigitalisierung als große Chance
5G und künstliche Intelligenz – wo stehen wir heute und was kommt morgen? Heinz-Jürgen Prokop, Chief Executive Officer Machine Tools bei Trumpf, schildert im Interview, wie sich Blechfertiger auf die vernetzte Zukunft vorbereiten können.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren