Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Know-how Powerplay auf der Blechexpo

: Schall Messen


Was sich 2015 abzuzeichnen begann, wird nun schrittweise Realität: Die Blechexpo und die Schweisstec sprengen Stück für Stück den Rahmen und nehmen, mit einem Zuwachs von 15 % gegenüber der letzten Veranstaltung, im Jahr 2017 alle verfügbaren Ausstellungsflächen der Landesmesse Stuttgart ein.

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe204/12965/web/blechexpo_impr1_06.jpg
Blechexpo und Schweisstec 2017 präsentieren Prozessketten-Realität.

Blechexpo und Schweisstec 2017 präsentieren Prozessketten-Realität.

„Aktuell haben wir mit mehr als 105.000 m² Brutto-Ausstellungsfläche einen neuen Rekord zu verzeichnen. Doch das dürfte noch nicht das Ende der Fahnenstange darstellen. Denn mittlerweile haben wir nicht nur die belegbaren Hallen der Landesmesse Stuttgart eingeplant, sondern auch schon weitgehend gefüllt. Da täglich weitere Anfragen und Buchungen eingehen, werden wir am Ende das Messegelände erstmals komplett belegen. Sehr erfreulich gestaltet sich auch die Zunahme an Herstellern und Anbietern aus dem Ausland“, so Projektleiter Georg Knauer.

Ein großer Anteil am Erfolg ist dem Konzept der „Prozessketten-Fachmesse“ zuzuschreiben: An der Blechexpo finden die Fachbesucher ein Komplettangebot aus den Bereichen Bearbeitung und Produktion von Bauteilen, Baugruppen und Geräten aus Blech-, Rohr- und Profil-Komponenten. Dazu trägt auch die komplementäre Fachveranstaltung Schweisstec ihren Gutteil bei, die mit den Bereichen Schweiss-, Füge- und Verbindungstechnik die Prozesskette der Blech-, Rohr- und Profilbearbeitung mehr als nur ergänzt, nämlich lückenlos fortsetzt.

Blechexpo und Schweisstec 2017 präsentieren Prozessketten-Realität.
Laut Auskunft des Projektleiters, Georg Knauer, zeigen Blechexpo und Schweisstec 2017 hohe Zuwachsraten an in- und ausländischen Ausstellern sowie an gebuchten Standflächen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fachmessen, Fachmessen, Fachmessen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/15807/web/Industry_Business_LOGOonWHITE.jpgMittelstand 4.0
Gerade beim Thema „Industrie 4.0“, bei dem es neben der technischen Umsetzung auch auf innovative Geschäftsmodelle, herstellerübergreifende Kooperationen und vertrauensvolle Kunden-Hersteller-Beziehungen ankommt, ist es für den Mittelstand besonders wichtig, sich strategisch richtig aufzustellen und keine proprietäre Einzellösung mit eingeschränktem Mehrwert zu schaffen. Mit diesen Kerngedanken haben sich 2016 zahlreiche innovative mittelständische Unternehmen sowie das Fraunhofer IGCV und der TÜV Süd im Verband Industry Business Network 4.0 e.V. (IBN 4.0) zusammengeschlossen, um die Mehrwerte von Industrie 4.0 vom Mittelstand für den Mittelstand umzusetzen. Wie der Verband es schaffen will, die Digitalisierung und Vernetzung im Mittelstand voranzutreiben, verrät uns Projektkoordinator Konstantin Kernschmidt. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren