Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Luftreinigungssystem schafft Arbeitsplätze in Showroom-Qualität

: Zehnder


Der Lohnfertiger GEWA Blechtechnik schafft mit industriellen Luftreinigungssystemen von Zehnder Clean Air Solutions optimale Arbeits- und Produktionsbedingungen. Das Ergebnis: ein sauberes, gesundes und angenehmes Umfeld für die Belegschaft, noch mehr Mitarbeiterzufriedenheit und „Showroom-Qualität“ der Arbeitsplätze.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe311/21553/web/Zehnder-CAS-GEWA-Welder-with-unit-06_b.jpg
Mitarbeitergesundheit steht an erster Stelle: Die Hightech-Luftreinigungssysteme von Zehnder schaffen bei GEWA Blechtechnik auch in der Handwerkstatt und der Schweißerei die dafür nötigen Voraussetzungen. (Bilder: Zehnder Group)

Mitarbeitergesundheit steht an erster Stelle: Die Hightech-Luftreinigungssysteme...

Gegründet im Jahr 1990 beschäftigt die GEWA Blechtechnik GmbH heute 70 Mitarbeiter und beliefert als Lohnfertiger in der Metallbranche rund 250 Kunden in Österreich und den EU-Nachbarländern. Zum Kundenportfolio zählen namhafte Unternehmen – KMUs ebenso wie Großkonzerne – aus dem Maschinen- und Schienenfahrzeugbau sowie der Elektronikbranche, für die die Oberösterreicher Laserzuschnitte sowie Stanz- und Kantteile fertigen. Zudem bietet das Unternehmen Komplettlösungen im Bereich Gehäusebau und fungiert als Systemlieferant für ganze Baugruppen. Zu den Produkten, die das Werk verlassen, zählen beispielsweise Gehäuse für Industrie-PCs oder Türkomponenten für öffentliche Verkehrsmittel sowie Maschinenkomponenten für die industrielle Fertigung.

Herausforderungen Metallstaub und Metallrauch

Der Schwerpunkt bei GEWA Blechtechnik liegt auf kundenspezifischen Lösungen. Die Daten für die Bauteile und Zuschnitte liefert in der Regel der Kunde selbst. Auf dieser Basis fertigt man im Werk in Ried unterschiedlichste Metallkomponenten. Je nach Aufgabenstellung werden dort Teile lasergeschnitten, gestanzt, gekantet und geschweißt. Zum Portfolio zählen auch Komponenten mit unterschiedlichsten Oberflächen sowie Normteile (z. B. Bolzen und Gewindebuchsen). So entstehen maßgeschneiderte Produkte in höchster Präzision.

Doch wo Metall verarbeitet wird, bleiben Öldämpfe, Stäube und Schweißrauch nicht aus. So zum Beispiel in der Handwerkstatt, in der Bauteile geschliffen oder gebohrt werden. Hier entsteht eine beträchtliche Menge Feinstaub, der einen typisch metallischen Geruch verströmt –
/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe311/21553/web/20200206-0012.jpg
Auch im Bereich Laserschneiden sorgen seit Kurzem Luftreinigungssysteme von Zehnder für klare Verhältnisse.

Auch im Bereich Laserschneiden sorgen seit Kurzem Luftreinigungssysteme von...

ein spürbares Indiz dafür, dass die Luft belastet ist. „Natürlich hatten wir eine Luftreinigungsanlage installiert, doch der metallische, kalt-süßliche Geruch blieb“, erläutert Walter Zwicklhuber, Inhaber und Geschäftsführer von GEWA Blechtechnik, die Ausgangssituation. Ein weiterer kritischer Bereich fand sich in der Schweißerei. Obwohl jeder der dortigen Schweißplätze mit einer Absauganlage ausgestattet ist, entstand deutlich sichtbarer, nebliger Schweißrauch. Ein Zustand, mit dem man bei GEWA Blechtechnik nicht zufrieden war.

Proaktives Engagement für die Belegschaft

„Unser Ziel ist es, erstklassige Qualität zu liefern und zugleich der Belegschaft ein sauberes, gesundes Arbeitsumfeld zu bieten“, so Zwicklhuber. Selbstverständlich erfüllte man bei GEWA Blechtechnik von Anfang an alle behördlichen Auflagen, doch man wollte sich auf dem Status quo nicht ausruhen. Vielmehr war es das Anliegen, sich proaktiv für die Mitarbeiter zu engagieren. Auch der Wunsch nach dem höchstmöglichen Maß an Sauberkeit in der Halle gab den Anstoß, sich verstärkt mit Luftreinigungslösungen zu beschäftigen.

Zum einen erleichtern partikelarme Arbeitsplätze die Arbeit und unterstützen die Qualitätssicherung, zum anderen sorgen sie für ein positives Image. „Wir sind ein wichtiger Partner eines weltweit führenden Maschinenbauunternehmens. Rund 40-mal im Jahr kommen Delegationen
/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe311/21553/web/Zehnder-CAS-GEWA-AT-Metal-processing-Industry-03_Print_77855.jpg
Auch im Bereich Laserschneiden sorgen seit kurzem Luftreinigungssysteme von Zehnder für klare Verhältnisse.

Auch im Bereich Laserschneiden sorgen seit kurzem Luftreinigungssysteme von...

aus aller Welt zu uns, um die Maschinen dieses Anbieters in Aktion zu erleben. Dabei ist eine tadellose, repräsentative Optik von großer Bedeutung“, bringt es Katja Zwicklhuber, Marketingbeauftragte bei GEWA Blechtechnik, auf den Punkt.

Messergebnisse und Praxistest überzeugen

Als einer der Experten von Zehnder Clean Air Solutions auf GEWA Blechtechnik zukam, rannte er daher offene Türen ein. Er bot an, in den kritischen Bereichen Partikelmessungen durchzuführen – als aussagekräftige Grundlage für die Projektkonzeption. Diese Messungen zeigten schwarz auf weiß, dass eine recht hohe Feinstaubbelastung vorlag. Doch Walter Zwicklhuber wollte es noch genauer wissen. Einer seiner Kunden und Zulieferer, ein metall- und kunststoffverarbeitender Betrieb, hatte bereits Zehnder-Luftreinigungssysteme im Einsatz. Zwicklhuber sah sich die Geräte vor Ort an und befragte den dortigen Produktionsleiter. Dieser sprach eine glatte Empfehlung aus: Die Staubkonzentration sei stark zurückgegangen, ebenso die Krankenstände.

Dann ging alles sehr schnell. „Wenn ich von einer Sache überzeugt bin, verliere ich keine Zeit“, so der Geschäftsführer. Die Luftreinigungsgeräte von Zehnder wurden in der Schweißerei und der Handwerkstatt installiert, zügig und reibungslos. „Wir hatten überhaupt keinen Aufwand, lediglich die Steckdosen haben wir montiert. Um den Rest haben sich Top-Leute von Zehnder gekümmert, ohne dass unsere Abläufe
/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe311/21553/web/20200206-0033.jpg
Zehnder-saubere Luft trägt nicht nur zur Qualitätssicherung bei, sondern sorgt auch für eine tadellose, repräsentative Optik. Das macht Eindruck bei Kunden und Partnern.

Zehnder-saubere Luft trägt nicht nur zur Qualitätssicherung bei, sondern sorgt...

in irgendeiner Form beeinträchtigt wurden“, zeigt sich Zwicklhuber zufrieden.

Massive Reduktion der Feinstaubbelastung

Die Hightech-Geräte von Zehnder zeigten sofort Wirkung. Dank der innovativen Flimmerfilter-Technologie werden Partikel aus der Luft gefangen, noch bevor diese sich im Raum ausbreiten und die Atemluft, Anlagen oder gar die Mitarbeiter beeinträchtigen. Ein Effekt, den die Belegschaft direkt nach Inbetriebnahme feststellte: Das Klima in der Handwerkstatt und Schweißerei war spürbar angenehmer, der metallische Geruch hatte sich quasi „in Luft aufgelöst“. Zudem sorgen die Luftreinigungsgeräte für Luftzirkulation. Dabei wird die Luft gereinigt und strömt sauber wieder aus. Durch diese Luftzirkulation bleibt keine „stehende Luft“ in der Halle – ein Effekt, der im Sommer äußerst willkommen ist.

Auch am Boden machte sich die Partikelreduktion bemerkbar. Die Belegschaft stellte erfreut fest, dass beim Zusammenkehren weniger Schmutz anfällt. Auch an unerwarteter Stelle fiel die neue Partikelarmut auf. „Bei einer Lohnsteuerprüfung kündigte der Prüfer im Scherz an, man müsse wohl über das Streichen der Schmutzzulage nachdenken. Es sei bei GEWA Blechtechnik einfach zu sauber“, berichtet Katja Zwicklhuber. Die Zahlen untermauen diese Aussagen eindrucksvoll. In der Handwerkstatt konnte die Feinstaubbelastung um durchschnittlich 81 %, in der Schweißerei um durchschnittlich 72 % reduziert
werden.

Zur Nachahmung empfohlen

Doch nicht die Performance der Geräte, sondern auch die Zusammenarbeit überzeugte rundum. Bei GEWA Blechtechnik schätzte man die sehr kompetente Beratung, die rasche Installation und die Ergebnisse, die zu 100 % mit den Versprechen übereinstimmten. Auf dieser Basis konnte es weitergehen, denn im Bereich Laserschneiden gab es ebenfalls Bedarf. Dort fallen gerade beim Schneidvorgang und dem Reinigen der Maschinen sehr feine Metallstäube an, die die maschineninterne Absaugung nur unvollständig erfassen konnte. Nach den positiven Erfahrungen in Handwerkstatt und Schweißerei wollte Zwicklhuber auch hier optimale Arbeitsbedingungen schaffen. Daher sind dort seit kurzem ebenfalls industrielle Luftreinigungssysteme von Zehnder im Einsatz und sorgen für klare Verhältnisse.

Und wie geht es weiter? „Aktuell sind alle erforderlichen Bereiche abgedeckt. Doch wir sind schon von je her ein hoch automatisierter Betrieb, eben Industrie 4.0. Sobald wir weiter ausbauen und wieder Bedarf entsteht, werden wir erneut auf Zehnder-Geräte zurückgreifen. Auf jeden Fall kann ich die Luftreinigungssysteme uneingeschränkt weiterempfehlen“, ist Zwicklhuber abschließend voll des Lobes.


Mitarbeitergesundheit steht an erster Stelle: Die Hightech-Luftreinigungssysteme von Zehnder schaffen bei GEWA Blechtechnik auch in der Handwerkstatt und der Schweißerei die dafür nötigen Voraussetzungen. (Bilder: Zehnder Group)
Auch im Bereich Laserschneiden sorgen seit Kurzem Luftreinigungssysteme von Zehnder für klare Verhältnisse.
Auch im Bereich Laserschneiden sorgen seit kurzem Luftreinigungssysteme von Zehnder für klare Verhältnisse.
Zehnder-saubere Luft trägt nicht nur zur Qualitätssicherung bei, sondern sorgt auch für eine tadellose, repräsentative Optik. Das macht Eindruck bei Kunden und Partnern.
Optimale Arbeits- und Produktionsbedingungen geschaffen (v.l.n.r.): Harald Schuster, Gebietsleiter Oberösterreich, Salzburg, Tirol bei Zehnder Clean Air Solutions, und Walter Zwicklhuber, Inhaber und Geschäftsführer von GEWA Blechtechnik.


Bericht in folgenden Kategorien:
Schweißrauchabsaugung, Absauganlagen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe268/20190/web/Track_and_Trace.jpgDigitalisierung als große Chance
5G und künstliche Intelligenz – wo stehen wir heute und was kommt morgen? Heinz-Jürgen Prokop, Chief Executive Officer Machine Tools bei Trumpf, schildert im Interview, wie sich Blechfertiger auf die vernetzte Zukunft vorbereiten können.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren