Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Mobile Schweißrauchabsaugung mit langer Standzeit

: Kemper


Mit SmartFil präsentiert Kemper ein neues Absauggerät für die mobile Schweißrauchabsaugung mit großer Filterfläche und damit langer Standzeit. Mit einem noch größeren Ersatzfilter und weiteren Zusatzausstattungen können Schweißer das Absauggerät weiter aufrüsten. Ausgestattet mit einem runden Filtereinsatz, optimiert Kemper auch das Design hin zu einer ansprechenderen, runden Optik.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe313/21844/web/KEMPER_SmartFil_1.jpg
SmartFil ist ein mobiles Absauggerät für den regelmäßigen Einsatz beim Schweißen mit mittleren Rauch- und Staubmengen.

SmartFil ist ein mobiles Absauggerät für den regelmäßigen Einsatz beim Schweißen...

So unterschiedlich das Gefährdungspotenzial, so unterschiedlich auch die nötige Schweißrauchabsaugung: Welches Absauggerät sich für die individuelle Schweißanwendung eignet, hängt sowohl von der Einsatzdauer als auch der dabei entstehenden Schweißrauchmenge ab. „Mit unserem SmartFil bieten wir jetzt ein Absauggerät für ganz unterschiedliche Gefahrenintensitäten an“, betont Björn Kemper, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kemper GmbH. „Während das neue Absauggerät zu einem vergleichbaren Preisniveau wie andere industrielle Einsteigermodelle erhältlich ist, verfügt es über das weitaus größte Speicherfilter. Mit 25 m² ist die Filterfläche teils doppelt so groß wie bei vergleichbaren Modellen. Dadurch erzielen Schweißer schon mit der Grundausstattung des SmartFil eine längere Standzeit gegenüber herkömmlichen Modellen.“

Optionale Zusatzausstattung

Bei Bedarf können Schweißer den SmartFil mit optionaler Zusatzausstattung weiter aufrüsten. Beim Ersatzfilter haben Anwender die Wahl zwischen dem 25 m²-Standardfilter oder einem Speicherfilter mit 42 m² großer Filterfläche. Dieses verlängert die Standzeit nochmals entsprechend. Darüber hinaus lässt sich der SmartFil optional mit einer Start-Stopp-Automatik und LED-Arbeitsplatzbeleuchtung in der Absaughaube ausstatten.

Während bereits in der Erstausrüstung weniger Nachführung durch das optimierte Design der Absaughaube nötig ist, sorgt die zum Jahresende verfügbare neue Kemper-Absaughaube in der erweiterten Ausführung in Kombination
mit dem neuen Absaugarm von 180 mm für einen noch höheren Erfassungsgrad. Der SmartFil ist bereits jetzt auf diese Zusatzausstattungen ausgelegt. KEMPERbeats, ein Bluetooth-Lautsprecher zum Abspielen der eigenen Musik, ein LED-Strip und die integrierte Volumenstromüberwachung werden Schweißern die Arbeit darüber hinaus noch sicherer und angenehmer machen.

Kontaminationsfreie Entsorgung

Da Kemper einen runden Speicherfilter integriert, ist das Absauggerät nicht mehr eckig, sondern rund. Als Teil des Gehäuses können Schweißer diesen SafeChangeFilter einfach aus dem Absauggerät entnehmen. Dadurch erfolgt die Entsorgung vollkommen kontaminationsfrei. Das kompakt konstruierte System ist dank seiner Mobilität und der um 360 Grad drehbaren Absaughaube flexibel an wechselnden Arbeitsplätzen einsetzbar. Mehr Reichweite erhalten Schweißer durch die Integration längerer Absaugarme von bis zu vier Metern in Rohr- oder Schlauchausführung. Der SmartFil scheidet laut Kemper mehr als 99,5 Prozent an alveolengängigen Staubpartikeln ab.

SmartFil ist ein mobiles Absauggerät für den regelmäßigen Einsatz beim Schweißen mit mittleren Rauch- und Staubmengen.
Der Einwegfilter des Absauggerätes verfügt über eine besonders hohe Filterfläche von 25 m² und wird bei Sättigung völlig kontaminationsfrei gewechselt.
Der SmartFil scheidet laut Kemper mehr als 99,5 Prozent an alveolengängigen Staubpartikeln ab.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Schweißrauchabsaugung

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21414/web/DSC_3306.jpgDigitalisierung gemeinsam umsetzen
Der Verband Industry Business Network 4.0 e.V. wurde 2016 von innovativen, mittelständischen Unternehmen gegründet, die zum Thema Industrie 4.0 kooperieren. Gemeinsam erschließt der Verband das große Potential einer vernetzten Fertigung im Sinne der Anwender. Die Mittelstandsinitiative ist offen für alle Unternehmen, die ihren Kunden künftig noch effizienteres Produzieren und Fertigen ermöglichen wollen. Warum nur offene, herstellerübergreifende Lösungen die Mehrwerte der Digitalisierung bieten können, erfahren wir von Igor Mikulina, Vorstandsvorsitzender des IBN 4.0. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren