Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Modulares Design für mobile Schweißanwendungen

: ESAB


Esab Welding & Cutting Products hat auf der EuroBLECH seinen vielseitigsten und benutzerfreundlichsten Traktor für UP/MIG/MAG-Schweißen und Fugenhobeln vorgestellt: den Versotrac EWT 1000. Die robusten, modular aufgebauten Komponenten können vom Bediener in kleinere Einheiten zerlegt, zu entlegenen oder schwer zugänglichen Arbeitsorten getragen und in wenigen Minuten wieder zusammengebaut werden. Zudem wird kein Werkzeug benötigt.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe240/17521/web/MR_39115_-_Versotrac.jpg
Versotrac ist ein modularer Schweißtraktor, der ohne Kran oder Hebezeug überallhin mitgenommen werden kann.

Versotrac ist ein modularer Schweißtraktor, der ohne Kran oder Hebezeug überallhin...

„Das modulare Traktorsystem erfüllt die Mobilitätsanforderungen der Anwendungen beispielsweise in den Bereichen Windkraftanlagen und Baustahlfertigung. Versotrac ist ein echter modularer Schweißtraktor, den man ohne Kran oder Hebezeug überallhin mitnehmen kann“, erklärt Magnus Svedlund, Global Product Manager SAW Equipment bei Esab. Der Versotrac kann auch optimal für Trägerschweißpositionen umgebaut werden (auch für Kehlnähte in Wannenlage) und ist in Versionen mit vier und drei Rädern erhältlich. Er kann sowohl an auf Invertertechnologie basierende AC/DC-Stromquellen als auch an herkömmliche DC- und AC-Stromquellen angeschlossen werden. Ein neues Drahtspulensystem vereinfacht den Transport und ermöglicht ein ergonomischeres Einsetzen der Drahtspulen.

Schweißkopf mit Schnellkupplung

Mit dem abnehmbaren Schweißkopf Versoarc EWH 1000 und der ebenfalls abnehmbaren Steuerung EAC 10 erweitert Esab das modulare Design des Versotrac noch weiter. Aufgrund der zugehörigen Schnellkupplungen und der automatischen Erkennung/Einrichtung durch die Steuerung können Bediener in Sekunden zwischen Unterpulverschweißen, Metallschutzgasschweißen und Fugenhobeln wechseln.

Der Schweißkopf Versoarc EWH 1000 verfügt über ein robustes Drahtvorschubsystem, das Einzeldrähte bis zu 5 mm und mit bis zu 1.000 A bei 100 % Einschaltdauer schweißen kann. Für höhere Produktivitätsanforderungen (20+ kg/Std. Abschmelzmenge) kann der Versoarc EWH 1000 im Doppeldrahtprozess betrieben werden. Das Closed-Loop-Steuersystem gewährleistet
eine präzise Drahtvorschubgeschwindigkeit.

Intuitive Steuerung

Zur Vereinfachung der Bedienung verwendet der Versotrac die vollständig neue und intuitive Steuerung EAC 10. Die vereinfachte Benutzeroberfläche zeigt dem Bediener benötigte Funktionen für traktorbasierte und andere leichtautomatisierte Anwendungen. Dafür bleibt mehr Platz auf dem Display für wichtige Funktionen wie Echtzeit-Wärmeeinbringung zur Überwachung und Steuerung der Schweißqualität. Die EAC 10-Konsole kann von der Basissteuereinheit abgenommen werden, damit der Bediener aus der Entfernung und in komfortabler Position alle Einstellungen vornehmen kann. Die Steuerung EAC 10 ist mit allen aktuellen UP-Stromquellen von Esab sowie auch mit den meisten anderen auf dem Markt erhältlichen Stromquellen einsetzbar.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Schweißautomaten, UP-Automaten, EuroBLECH

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/15807/web/Industry_Business_LOGOonWHITE.jpgMittelstand 4.0
Gerade beim Thema „Industrie 4.0“, bei dem es neben der technischen Umsetzung auch auf innovative Geschäftsmodelle, herstellerübergreifende Kooperationen und vertrauensvolle Kunden-Hersteller-Beziehungen ankommt, ist es für den Mittelstand besonders wichtig, sich strategisch richtig aufzustellen und keine proprietäre Einzellösung mit eingeschränktem Mehrwert zu schaffen. Mit diesen Kerngedanken haben sich 2016 zahlreiche innovative mittelständische Unternehmen sowie das Fraunhofer IGCV und der TÜV Süd im Verband Industry Business Network 4.0 e.V. (IBN 4.0) zusammengeschlossen, um die Mehrwerte von Industrie 4.0 vom Mittelstand für den Mittelstand umzusetzen. Wie der Verband es schaffen will, die Digitalisierung und Vernetzung im Mittelstand voranzutreiben, verrät uns Projektkoordinator Konstantin Kernschmidt. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren