Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Klasse im MIG-MAG-Pulsschweißen

: LORCH


Als Entwickler der SpeedPulse-Prozesse steht Lorch seit vielen Jahren für hohe Qualität im MIG-MAG-Pulsschweißen. Mit der brandneuen MicorMIG Pulse-Serie erweitert Lorch sein Portfolio an Pulsschweißanlagen und bietet jetzt neben dem High-Performance-Flaggschiff, der S-Serie, eine weitere Möglichkeit, die Standard-Pulstechnologie einzusetzen. Egal ob Stahl, Edelstahl oder Aluminium, mit dem Pulsprozess ist laut Lorch spritzerarmes Schweißen ohne aufwendige Nacharbeit über die gesamte Kennlinie hinweg garantiert – der Übergangslichtbogen gehört damit der Vergangenheit an.

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe208/14225/web/LORCH_MicorMIG-Pulse-Familie.jpg
Die neue Serie MicorMIG Pulse: Beste Schweißperformance auch im Bereich des Übergangslichtbogens.

Die neue Serie MicorMIG Pulse: Beste Schweißperformance auch im Bereich des...

Ihr Potenzial entfaltet die MicorMIG Pulse vor allem bei Materialstärken zwischen 2 und 8 mm. Weiterer Vorteil: Die Anlage arbeitet laut Hersteller frequenzstabil sowie leise und ermöglicht eine hervorragende Optik durch einen „weichen“ Nahtübergang. Die MicorMIG Pulse-Serie steht wie die MicorMIG-Serie in vier Leistungsvarianten (300, 350, 400 und 500 Ampere) zur Verfügung.

Smarte Features erhöhen zudem bei der MicorMIG Pulse-Serie wie auch bei der neuen Generation der MicorMIG-Serie den praktischen Nutzen. So sind alle MicorMIG Pulse- und MicorMIG-Anlagen künftig mit einem innovativen Schnellwechselsystem für die Drahtvorschubrollen ausgestattet, mit dem die Rüstzeiten beim Materialwechsel auf ein Minimum reduziert werden. Für den zuverlässigen und problemlosen Einsatz in anspruchsvollen Umgebungen stehen zudem ein Heavy-Duty-Fahrwagen sowie ein optimierter Vollschutz-Vorschubkoffer MF-08 zur Auswahl.

Dank der integrierten NFC-Technologie sind die MicorMIG-Serien jederzeit upgradefähig. Das bedeutet: zusätzliche Schweißprogramme und -prozesse wie SpeedArc oder SpeedUp können auch nachträglich schnell und einfach installiert werden. Darüber hinaus ermöglicht NFC ein schnelles und sicheres Übermitteln der Schweißparameter per NFC-Karte an die Anlage – ideal für eine durchgängige Qualitätssicherung.

Einfach und intuitiv

Beide MicorMIG-Serien bieten eine einfache und intuitive Bedienung. So kann der Schweißer beispielsweise den Lichtbogen von weich bis hart ganz auf seine individuellen Bedürfnisse
einstellen. Das Bedienkonzept funktioniert serienübergreifend – Kunden können zwischen den Bedienvarianten Basic, BasicPlus und ControlPro wählen. Die Basic-Ausführung ermöglicht einen problemlosen Umstieg von einer Trafo-Anlage zum Inverter. BasicPlus markiert den Einstieg in die vorteilhafte Synergiebedienung. Die ControlPro-Variante sorgt für den höchsten Einstellkomfort und verfügt über ein Tiptronic-Jobmanagement, bei dem bis zu 100 Schweißjobs hinterlegt werden können.

„Mit den beiden MicorMIG-Serien bieten wir unseren Kunden beste Schweißperformance und stufenlose Intelligenz – und dies bei einfachster Handhabung. Die MicorMIG, egal in welcher Variante, ist ein Werkzeug für jedermann, das durch seine Upgrade-Fähigkeit zukunftssicher und für künftige Aufgaben bestens gerüstet ist“, resümiert Jonas Kappel, Produktmanager der MicorMIG-Serien. Beide Produktlinien – MicorMIG Pulse und die MicorMIG inklusive der neuen Ausstattungsmerkmale – werden ab Anfang 2018 erhältlich sein.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
MIG/MAG-Schweißmaschinen

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16832/web/IMG_0801_x.jpgGebündelte Kompetenz in der Schweiß- und Schneidetechnik
Aufgrund der Übernahme von Oerlikon durch Lincoln Electric machen auch deren österreichische Generalvertretungen RW-Technik und Weld-Tec gemeinsame Sache. Ihr jeweiliges Produktportfolio sowie ihre umfangreiche Anwendungs- und Beratungskompetenz ergänzen sie sich dabei ideal. Diese Synergien möchten die beiden Unternehmen nutzen, um am Markt gemeinsam als Komplettanbieter in der Schweiß- und Schneidetechnik aufzutreten. Christian Hafenscherer, Vertriebsleiter und Partner bei RW-Technik, sowie Ing. Christian Schurian, Geschäftsführer von Welt-Tec, verraten uns die Details. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren