Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Oftec erweitert Produktionsfläche

: Ebbinghaus


Immer wichtiger werden heute Services und Dienstleistungen, die über den reinen Beschichtungsprozess hinausgehen. Bei der Oftec Oberflächentechnik GmbH & Co. KG in Hagenbach, einem Unternehmen im Ebbinghaus Verbund, hat man daher die bestehende Produktionsfläche um eine 700 m2 große Halle erweitert.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe314/22331/web/Ebb2004.jpg
Mehr Platz für vor- und nachgelagerte Dienstleistungen.

Mehr Platz für vor- und nachgelagerte Dienstleistungen.

In der neuen Halle ist zukünftig Platz für Dienstleistungen wie Montage- und Kommissionierarbeiten sowie Logistik und Lagerhaltung. Eine Durchlauf-Strahlanlage zur mechanischen Vorbehandlung von Bauteilen vor der KTL-Beschichtung ist bereit aufgebaut und betriebsbereit. Damit ist Oftec nun in der Lage, seinen Kunden noch mehr vor- und nachgelagerte Bearbeitungsschritte als Dienstleistung anzubieten. Zu diesen Arbeiten gehören z.B. das Einpressen von Bolzen, Lager usw. nach der Beschichtung. Zudem können bei Oftec entsprechende Qualitätskontrollen, wie z.B. die Überprüfung von Passgenauigkeiten bei Bohrungen usw., durchgeführt werden. Dies geschieht immer in Absprache mit dem Kunden, der auch entsprechende Prüfmittel, wie z.B. Prüf-Lehren, zur Verfügung stellt. Auch die klassische Kommissionierung mit Etikettierung inklusive Etikettendruck sowie der Versand an den Endkunden wird von Oftec auf Wunsch und nach entsprechenden Vorgaben durchgeführt.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Trenntechnik, Umformtechnik, Einpressen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21414/web/DSC_3306.jpgDigitalisierung gemeinsam umsetzen
Der Verband Industry Business Network 4.0 e.V. wurde 2016 von innovativen, mittelständischen Unternehmen gegründet, die zum Thema Industrie 4.0 kooperieren. Gemeinsam erschließt der Verband das große Potential einer vernetzten Fertigung im Sinne der Anwender. Die Mittelstandsinitiative ist offen für alle Unternehmen, die ihren Kunden künftig noch effizienteres Produzieren und Fertigen ermöglichen wollen. Warum nur offene, herstellerübergreifende Lösungen die Mehrwerte der Digitalisierung bieten können, erfahren wir von Igor Mikulina, Vorstandsvorsitzender des IBN 4.0. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren