Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Präzise Kraft für exaktes Einpressen

: Tox Pressotechnik


Reko rubbertech fertigt Schwingungsdämpfer für die Automobilindustrie. Für das wiederholgenaue Einpressen entwickelte der Sondermaschinenbauer ein Hochleistungs-Montagesystem. TOX Pressotechnik lieferte die Antriebstechnik inklusive Steuerung und Software und ermöglicht damit kurze Taktzeiten und Prozessüberwachung.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe313/21714/web/20-06-29_TOX_AB_Reko_01.jpg
Reko rubbertech entwickelte eine integrierte Montagestation zum Einpressen von Stahlteilen in Gummi-Schwingungsdämpfer. Für den Antrieb sorgt der TOX-ElectricDrive EQ-K 055.

Reko rubbertech entwickelte eine integrierte Montagestation zum Einpressen von...

Innovative automatisierte Montage- und Prüfanlagen sind das Geschäft der mittelständischen Reko rubbertech GmbH in Östringen im Landkreis Karlsruhe. Das in der Automobilindustrie anerkannte Unternehmen löst sowohl knifflige, prüftechnische als auch fertigungs- und montagetechnische Aufgaben mit viel Kompetenz und umfassendem Prozesswissen. Ein Beweis dafür ist die Entwicklung eines Hochleistungs-Montagesystems für Schwingungsdämpfer in Gummi-Metall-Kombination, die in Fahrzeugen als Halterungen zum Einsatz kommen. Um die benötigte Anzahl dieser Komponenten in der geforderten Qualität produzieren zu können, entwickelten die Reko-Techniker ein Mehrstationen-Rundtaktsystem mit integrierter Kraft-/Weg-Überwachung.

Mit der Anfrage nach einem geeigneten Antrieb kontaktierte Reko die TOX Pressotechnik GmbH & Co. KG. Der Sondermaschinenbauer hatte mit deren pneumohydraulischen und elektromechanischen Antrieben bereits gute Erfahrungen gemacht. Eine Herausforderung dabei lautete, die unproduktiven Nebenzeiten beim Aufnehmen, Übersetzen und Positionieren des einzupressenden Stahlteils auf den Gummikörper des Schwingungsdämpfers auf ein Minimum zu begrenzen. Damit sollten die Taktzeiten möglichst kurzgehalten werden, um auch die Ausstoßraten gewährleisten zu können.

Werkzeug und Greifer in einem

Möglich machte das eine besondere Detaillösung: Der Einpresskopf dient sowohl als Greifer zur Aufnahme und zum Umsetzen beziehungsweise Positionieren des Stahlteils als auch als Einpresswerkzeug. Die Einpressstation ist auf einem Schlitten aufgebaut und verfährt von der Entnahmeposition des Stahlteils in die Einpressposition über
/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe313/21714/web/20-06-29_TOX_AB_Reko_03.jpg
Das kombinierte Greif- und Einpresswerkzeug verkürzt unproduktive Nebenzeiten.

Das kombinierte Greif- und Einpresswerkzeug verkürzt unproduktive Nebenzeiten....

den per Rundtakttisch und Werkstückaufnahme bereits in Position befindlichen Gummi-Schwingungsdämpfer. Als geeignetes Kraft-/Weg-überwachtes Pressensystem empfahl TOX Pressotechnik eine elektromechanische Antriebslösung aus dem ElectricDrive-Baukasten. Der Typ EQ-K zeichnet sich durch eine kompakte, leicht in Arbeitsstationen oder Anlagen integrierbare Bauform aus.

Die Kombination aus E-Motor und Kugelumlaufspindel sorgt mit einer Arbeitskolben-Geschwindigkeit von bis zu 150 mm pro Sekunde für hochdynamische Bewegungsabläufe und diese wiederum für kurze Positionierzeiten. Die maximale Presskraft beträgt 55 kN und der Gesamthub 150 mm bei Weg-Wiederholgenauigkeiten von ± 0,01 mm. Der Kraftsensor erfasst hochpräzise die Kraft mit einer Genauigkeit von kleiner ± 1,0 %, ausgehend vom Messbereichs-Endwert, und sorgt so für eine präzise und vor allem reproduzierbare Einpress-Operation. In Kombination des nach Bedarf einstellbaren Hubs mit den dynamischen Hub-/Senk-Bewegungen sowie den integrierten Greif-/Press-Funktionen im Einpresskopf, erreicht Reko die geforderten, kurzen Taktzeiten. Diese bestätigen auch die Kapazitätsberechnungen und die Ausstoßdaten der Montageanlage.



Aus dem TOX-Baukasten

Zum Lieferumfang gehörten auch die Steuerung vom Typ STE sowie der intelligente Servocontroller für die elektromechanische Antriebseinheit samt speziell darauf zugeschnittener TOX-Software und Kabelsatz. Während der einachsige Servoregler mit integrierter Logik das ElectricDrive-System steuert sowie unmittelbar
die Prozessdaten verarbeitet, vereinfacht die Software unter anderem dessen Inbetriebnahme sowie die Prozessüberwachung. Sie ermöglicht auch den Export der Prozessdaten und somit den vollständigen Qualitätsnachweis. Indem TOX Pressotechnik eine komplett vorinstallierte sowie mechanisch und elektrisch anschlussfertig konfigurierte Einpresslösung auf Basis seines Standardbaukastens lieferte, konnten sich die Reko-Konstrukteure gänzlich auf die Realisierung des Montageprozesses konzentrieren.

Reko rubbertech entwickelte eine integrierte Montagestation zum Einpressen von Stahlteilen in Gummi-Schwingungsdämpfer. Für den Antrieb sorgt der TOX-ElectricDrive EQ-K 055.
Das kombinierte Greif- und Einpresswerkzeug verkürzt unproduktive Nebenzeiten.
Fertig montiert: der Gummi-Schwingungsdämpfer mit Stahlteil.
TOX Pressotechnik liefert neben dem elektromechanischen Antrieb TOX-ElectricDrive vom Typ EQ-K 055 auch den einachsigen Servoregler mit integrierter Logik.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Einpressen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21414/web/DSC_3306.jpgDigitalisierung gemeinsam umsetzen
Der Verband Industry Business Network 4.0 e.V. wurde 2016 von innovativen, mittelständischen Unternehmen gegründet, die zum Thema Industrie 4.0 kooperieren. Gemeinsam erschließt der Verband das große Potential einer vernetzten Fertigung im Sinne der Anwender. Die Mittelstandsinitiative ist offen für alle Unternehmen, die ihren Kunden künftig noch effizienteres Produzieren und Fertigen ermöglichen wollen. Warum nur offene, herstellerübergreifende Lösungen die Mehrwerte der Digitalisierung bieten können, erfahren wir von Igor Mikulina, Vorstandsvorsitzender des IBN 4.0. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren