Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Premiere auf der SCHWEISSEN 2019

: Reed Messe


Gemäß ihren vierjährigen Turnus steht heuer wieder vom 10. bis 12. September die Fachmesse SCHWEISSEN in Linz am Programm – mit einer Premiere im Gepäck. Begleitet von einem ÖGS-Workshop wird Metal Additive Manufacturing erstmals in Linz dem Fachpublikum präsentiert und nähergebracht.

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe263/18613/web/_c_IFT-TUGraz.jpg
Erstmals in Linz wird Metal Additive Manufacturing dem Fachpublikum präsentiert und nähergebracht. (Bild: IFT - TU Graz)

Erstmals in Linz wird Metal Additive Manufacturing dem Fachpublikum präsentiert...

„Der 3D Druck ist ein Anwendungsgebiet, das derzeit gigantisch wächst. Der metallische 3D-Druck, genannt Metal Additive Manufacturing, ist insbesondere in Österreich in den letzten Jahren in der Industrie immer präsenter und wird jetzt als Teil der SCHWEISSEN auch diesem wachsenden Markt erstmals gezeigt“, berichtet Guido Reuter, Workshop-Leiter der ÖGS. Die Basis für das MAM sei dem Schweissen sehr ähnlich, weshalb sich auch die Österreichische Gesellschaft für Schweisstechnik sowie die internationalen Schweißinstitute der Aus- und Weitebildung sowie der Verfahrensentwicklung und Normung diesem Bereich widmen. Daher wird es parallel zur Ausstellung für alle Besucher auch einen ÖGS-Workshop zum Metal Additive Manufacturing geben.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Fachmessen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/15807/web/Industry_Business_LOGOonWHITE.jpgMittelstand 4.0
Gerade beim Thema „Industrie 4.0“, bei dem es neben der technischen Umsetzung auch auf innovative Geschäftsmodelle, herstellerübergreifende Kooperationen und vertrauensvolle Kunden-Hersteller-Beziehungen ankommt, ist es für den Mittelstand besonders wichtig, sich strategisch richtig aufzustellen und keine proprietäre Einzellösung mit eingeschränktem Mehrwert zu schaffen. Mit diesen Kerngedanken haben sich 2016 zahlreiche innovative mittelständische Unternehmen sowie das Fraunhofer IGCV und der TÜV Süd im Verband Industry Business Network 4.0 e.V. (IBN 4.0) zusammengeschlossen, um die Mehrwerte von Industrie 4.0 vom Mittelstand für den Mittelstand umzusetzen. Wie der Verband es schaffen will, die Digitalisierung und Vernetzung im Mittelstand voranzutreiben, verrät uns Projektkoordinator Konstantin Kernschmidt. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren