Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Rationelles Clinchen

: Tox Pressotechnik


Technologie, Verfahren, Einrichtungen, Tools, Prozessüberwachung, Services – mit seinem modularen Produkt- und Leistungsangebot konnte TOX Pressotechnik auch bei Miele, einem der führenden Hersteller hochwertiger Haushalts- und Industrie-Geräte zum Geschirrspülen, Wäschewaschen oder Trocknen, punkten.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe236/15806/web/Bild_1_DSCN1419.jpg
Das TOX-Subsystem als integrierte Prozessstation der Rundtaktanlage basiert auf dem modularen TOX-Baukasten und besteht aus Maschinenzangen, Stempel und Matrize, Sprüheinrichtung und Prozessüberwachung.

Das TOX-Subsystem als integrierte Prozessstation der Rundtaktanlage basiert...

In diesem Fall ging es um das zuverlässige und prozesssichere Verbinden der beiden Komponenten Trommelboden und -mantel aus Edelstahlblechen zur Trommel von Industrie-Waschmaschinen mit einem Trommelvolumen von 110 Liter. Dafür orderte die Miele & Cie. KG in Lehrte (D) bei einem Hersteller von Sondermaschinen und Produktionseinrichtungen eine Rundtaktanlage. Für den Part „Edelstahlbleche verbinden“ wurde TOX Pressotechnik ins Boot geholt. Diese schlugen nach Analyse des Bedarfs und der Rahmenbedingungen die Anwendung des TOX-Rund-Punkt-Blechverbindungsverfahrens vor und konzipierten eine Komplettlösung, die als anschlussfertiges Subsystem vom Sondermaschinenbauer in die Rundtaktanlage integriert werden konnte.

Aus dem Baukasten zur anschlussfertigen Prozessstation

Das Subsystem, in Gestalt einer betriebsbereiten Clinch-Einrichtung, basiert auf dem modularen TOX-Baukasten und besteht aus zwei TOX-Maschinenzangen vom Typ CRH mit hydraulischem Antriebszylinder HZO, dem TOX-Rund-Punkt-Werkzeugset (Stempel und Matrize) zum Clinchen, einer TOX-Sprüheinrichtung vom Typ SP zum Beölen des Clinch-Werkzeugs, sowie der TOX-Prozessüberwachung CEP zur Qualitätssicherung.

Die Maschinenzangen weisen eine Rachentiefe von 35 mm sowie eine Öffnung von 49 mm auf und sind für Presskräfte bis 100 kN ausgelegt. Das Verbinden der beiden Bauteile Trommelboden und Trommelmantel geschieht durch getaktetes Setzen von 97 TOX-Rund-Punkten mit Durchmesser 8 mm. Geclincht wird mit einer Presskraft (inkl. Niederhaltekraft) von 75 kN. Die Matrizentiefe
beträgt 1,2 mm und das Kontrollmaß X (die Restbodenstärke im Clinch-Punkt nach dem Verbinden) 0,85 mm. Pro Clinch-Punkt ergeben sich enorme Kopfzug-/Scherzug-Festigkeiten von 2.300 N bzw. 2.700 N, wobei die TOX-Prozessüberwachung für eine absolut reproduzierbare sowie dokumentierte Verbindungs-Qualität sorgt.

Verfahrens-Know-how meets Systemlösungs-Kompetenz

Mit der TOX-Clinch-Einrichtung als anschluss- und betriebsbereites Subsystem ergaben sich sowohl für das Unternehmen Miele als auch für den Sondermaschinenbauer wirtschaftliche und zeitliche Vorteile. Der Endkunde profitierte vom Verfahrens-Know-how für Blechverbindungen und erhielt eine bedarfsgerechte sowie prozesssicher arbeitende Komplettlösung – und der Sondermaschinenbauer konnte sich auf die Konstruktion und den Bau der Rundtaktanlage konzentrieren und musste lediglich das Subsystem integrieren.

Das TOX-Subsystem als integrierte Prozessstation der Rundtaktanlage basiert auf dem modularen TOX-Baukasten und besteht aus Maschinenzangen, Stempel und Matrize, Sprüheinrichtung und Prozessüberwachung.
Eine TOX-Maschinenzange vom Typ CRH fungiert als anschlussfertiges Subsystem.
Trommel einer Industrie-Waschmaschine: sie besteht u. a. aus den durch 97 TOX-Rund-Punkte mit Durchmesser 8 mm verbundenen Komponenten Trommelboden und Trommelmantel.


Zum Firmenprofil >>



Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe217/15061/web/Posch_12_2012.jpgErfolgsfaktor: Digitale Vernetzung
Die Digitalisierung schreitet auch in der Schweißfertigung unaufhaltsam voran. Immer mehr Unternehmen aus der Branche bieten bereits konkrete Lösungen zum Thema Smart Factory. Wie es Fronius gelingt, diesen technologischen Wandel gemeinsam mit seinen Kunden verantwortungsvoll und erfolgreich umzusetzen, verrät uns Dr. Gerhard Posch, Member of Technology Publication Board – R&D. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren