Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Schutz vor Hitze, Strahlung und Funkenflug

: MEWA


Schweißer benötigen eine spezielle Schutzkleidung. Wer gelegentlich schweißt, braucht eine andere Ausstattung als jemand, der permanent schweißt. Um diese unterschiedlichen Anforderungen zu erfüllen, hat Textil-Dienstleister Mewa eine neue Schweißerschutzkleidung in drei Varianten entwickelt.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe309/20738/web/Dynamic_Flame_Extreme_19.jpg
Die neuen, sicheren Linien aus der Kollektion Mewa Dynamic bieten Bewegungsfreiheit, Tragekomfort und ein schickes Design. (Bild: MEWA)

Die neuen, sicheren Linien aus der Kollektion Mewa Dynamic bieten Bewegungsfreiheit,...

Dynamic Flame eignet sich für gelegentliches Schweißen. Die Kleidung schützt bei kleinen Metallspritzern, bei kurzzeitigem Kontakt mit Flammen und bei Strahlungswärme. Elektriker, Mechatroniker und Instandhalter, die nur manchmal schweißen, sind damit gut ausgerüstet. Wer hingegen permanent schweißt, schützt sich besser mit Dynamic Flame Extreme. Das robuste Gewebe bietet hohen Hitzeschutz in der thermischen Metallbearbeitung. Typische Einsatzgebiete sind Maschinenbau, Fahrzeugbau, Stahlbau, Anlagenbau und Werften. Für häufiges Schweißen entwickelt Mewa derzeit die dritte Variante Flame Advanced, die Mitte 2020 auf den Markt kommt.

Einteilung als grobe Richtschnur

„Die Auswahl der geeigneten Schutzkleidung richtet sich immer nach der Gefährdungsanalyse des Arbeitsplatzes, so wie der Arbeitgeber sie erstellt hat“, erklärt Bernd Feketeföldi, kaufmännischer Geschäftsführer bei Mewa Österreich. Die neue Schutzkleidung ist eine Weiterentwicklung der Dynamic-Reihe von Mewa, die sich durch hohe Bewegungsfreiheit, großen Tragekomfort und coole Optik auszeichnet. „So passt die Schutzkleidung zur normalen Arbeitskleidung und alle Mitarbeiter eines Unternehmens tragen den gleichen Look“, ergänzt Feketeföldi.

Mewa bietet die Kleidung im Sharing-Verfahren an: So kann der Betrieb ein ganzes Paket von Aufgaben – wie die Beschaffung, Lagerung und Pflege der Textilien – abgeben. Hinzu kommt die kontinuierliche Bedarfsanpassung, beispielsweise wenn jemand im Team eine weitere Hose benötigt oder neue Mitarbeiter eingestellt werden.

Die neuen, sicheren Linien aus der Kollektion Mewa Dynamic bieten Bewegungsfreiheit, Tragekomfort und ein schickes Design. (Bild: MEWA)
Für gelegentliches, häufiges und permanentes Schweißen hat Mewa eine Schutzkleidung in drei Varianten entwickelt.

  • flag of at MEWA Textil-Service GmbH
  • Reinhartsdorfgasse 18
  • A-2324 Schwechat-Rannersdorf
  • Tel. +43 1-7077677-0
  • www.mewa.at


Bericht in folgender Kategorie:
Arbeitsschutz

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe268/20190/web/Track_and_Trace.jpgDigitalisierung als große Chance
5G und künstliche Intelligenz – wo stehen wir heute und was kommt morgen? Heinz-Jürgen Prokop, Chief Executive Officer Machine Tools bei Trumpf, schildert im Interview, wie sich Blechfertiger auf die vernetzte Zukunft vorbereiten können.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren