Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Schweißrauch dort aufnehmen, wo er entsteht

: Lorch


Die neuen Rauchabsaugbrenner von Lorch ermöglichen, die Gesundheit der Schweißer zu schützen, und bieten eine Lösung für die immer strenger werdenden Grenzwerte für alveolengängigen Staub (A-Staub).

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe266/19601/web/Abb_3_Lorch_Rauchabsaugbrenner_Einsatz.jpg
Rauchabsaugbrenner sind ein Werkzeug, um den immer strenger werdenden Vorschriften zur Einhaltung der Staubgrenzwerte gerecht zu werden.

Rauchabsaugbrenner sind ein Werkzeug, um den immer strenger werdenden Vorschriften...

Durch ihre kompakte Form und ihr geringes Gewicht von 1,1 bis 1,5 kg sind sie nicht viel größer und schwerer als klassische MIG-MAG-Brenner. Da die Absaugöffnungen direkt am Kopf des Schweißbrenners positioniert sind, wird eine effiziente Absaugung nahe am Schmelzbad der Schweißnaht ermöglicht. Aufgrund der konischen Form des Absaugkopfes strömt außerdem das Schutzgas mit höherer Geschwindigkeit aus, so dass es ungehindert das Schmelzbad erreicht. Dies sorgt auch in Zwangslagen für einen stabilen Lichtbogen und beugt Poreneinschlüssen vor. Zudem wird durch den sich nach unten verschlankenden Absaugkopf die Sicht auf die Schweißarbeit optimiert.

Halle 7, Stand 7113

Rauchabsaugbrenner sind ein Werkzeug, um den immer strenger werdenden Vorschriften zur Einhaltung der Staubgrenzwerte gerecht zu werden.
Lorch bietet die Rauchabsaugbrenner in den drei Leistungsklassen 280, 320 und 550 Ampere an.
Die gezielte Absaugung direkt am Lichtbogen minimiert die Verbreitung des Schweißrauchs enorm.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
MIG/MAG-Schweißbrenner

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe265/19293/web/Frank_Engbers_TEKA_Oesterreich_mit_Absaugarm2.jpgAbsaugtechnik: Saubere Fertigung wird zum Aushängeschild
Was früher als notwendiges Übel galt, gehört heute dazu: Der Gesundheitsschutz von Mitarbeitern wird heute größer denn je geschrieben. Im Interview spricht Frank Engbers, Vertriebsleiter Österreich bei der Teka Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH, unter anderem über die Bedeutung sauberer Luft im Betrieb und die Relevanz von Staubgrenzwerten in Österreich.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren