Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Showtime für die Produktions- und Montageautomatisierung

: Schall Messen


Der aktuelle Buchungsstand der Motek beträgt mehr als 900 Aussteller und zur Bondexpo haben sich weitere rund 100 Unternehmen und Anbieter angemeldet. Damit bieten die Motek und die Bondexpo auch im Jahr 2016 das weltgrößte Angebot an Technologien, Produkten, Baugruppen, Teil-/Subsystemen für die Produktionsautomatisierung sowie Komplettanlagen für die stückzahlflexible Variantenmontage in allen Chargengrößen.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe165/10004/web/_moodboard__0002s_0001_motek_impr2_65.jpg
Nachdem sich die Motek und die Bondexpo im vergangenen Jahr mit Rekordzahlen in Szene setzen konnten, stehen für das Jahr 2016 eine quantitative sowie vor allem qualitative Konsolidierung an. Dies vor dem erklärten Hintergrund, den Ausstellern zusätzliche und vor allen Dingen ganz neue in die Zielgruppen-Strategie passende Interessenten auf Entscheider-Ebene zuzuführen.

In Planung bzw. bereits in Ausführung sind vier fachlich-inhaltliche Schwerpunkt, die sowohl mit den Grundthemen der Motek wie der Bondexpo als auch den genannten neuen Themen jeweils synergetisch vernetzbar sind: Dazu gehören die „Lightweight-Area“ – Leichtbau in der Praxis bis zur Montage-, Verbindungs-/Füge- und Prüftechnik oder Digital Excellence als „Roter Faden“ für die praxisgerechte Realisierung der Strategie Industrie 4.0. Begleitende Kongressveranstaltungen werden in der Halle 8 an drei Messetagen als Premiere durchgeführt und die Motek Application Road wird in zwei Hallen präsentiert.

Aussteller aus 27 Nationen

Teil- und vollautomatisierte Montage von Automotive-, Industrie-, Medizintechnik- und Konsumgüter-Parts, flexible Stand-alone-Montageplätze oder teil- bis vollintegrierte Montagelösungen mit allen Prozessschritten wie Fügen/Verbinden und Prüfen/Endkontrolle, Feinwerktechnik- und Mikromontage, dazu die praxisgerechte Kleb- und Verbindungstechnologie der Bondexpo-Aussteller und schließlich ein „rundes“ Rahmen- und Kongress-Programm – die internationale Fachwelt erwartet eine Fülle von Informationen, Kommunikations-Möglichkeiten und Business-Kontakten auf höchstem Niveau.

Die beiden Stärken der Motek liegen zum
einen in der Präsentation aller für die Produktions- und Montageautomatisierung benötigten Komponenten und Baugruppen sowie zum anderen in der Vorstellung andock- oder integrationsfähiger Teil-/Subsysteme und schlüsselfertiger Montagelösungen. Damit spiegelt die Motek in der Praxis auch die Industrie 4.0-orientierten Produktions-, Automatisierungs- und Kommunikations-Strukturen ab und wird so zum I 4.0-Motor der globalen Produktions-Netzwerke. Darüber hinaus zeigen rund 150 Hersteller von Robotern, Montageanlagen, Sondermaschinen und roboterintegrierten Systemlösungen auf ihren „Aktionsflächen“ mehr als nur eine große Show der robotergestützten Lösungen, sondern sie geben auch einen Überblick über die Anwendungs-Möglichkeiten der modernen Roboter- und Handhabungstechnik in der effizienten Produktions- und Montageautomatisierung.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Fachmessen

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe217/15061/web/Posch_12_2012.jpgErfolgsfaktor: Digitale Vernetzung
Die Digitalisierung schreitet auch in der Schweißfertigung unaufhaltsam voran. Immer mehr Unternehmen aus der Branche bieten bereits konkrete Lösungen zum Thema Smart Factory. Wie es Fronius gelingt, diesen technologischen Wandel gemeinsam mit seinen Kunden verantwortungsvoll und erfolgreich umzusetzen, verrät uns Dr. Gerhard Posch, Member of Technology Publication Board – R&D. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren