Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Sicher und wirtschaftlich WIG-Schweißen üben

: Fronius


Fronius hat seine Simulationsplattform Virtual Welding weiterentwickelt. Ab sofort lassen sich damit auch WIG-Schweißprozesse virtuell erlernen – ohne Sicherheitsrisiken oder den Einsatz von Verbrauchsmaterialien. Anwender können neben dem präzisen Umgang mit dem Brenner auch die Führung eines Zusatzwerkstoffs trainieren. Das Funktionspaket ist für neue Virtual Welding Systeme serienmäßig erhältlich, für bestehende Geräte bietet Fronius ein Nachrüstset.

/xtredimg/2016/Blechtechnik/Ausgabe174/11339/web/160922_Fronius_PW_Virtual_Welding_WIG_02.jpg
Virtual Welding bietet die perfekte Umgebung, um ohne Risiko oder Materialkosten erste Erfahrungen im Umgang mit Schweißgeräten zu sammeln. (Bilder: Fronius)

Virtual Welding bietet die perfekte Umgebung, um ohne Risiko oder Materialkosten...

Virtual Welding bietet die optimale Umgebung, um erste Erfahrungen im Umgang mit Schweißgeräten zu sammeln: Der Simulator besteht aus einem Terminal mit Bildschirm und einer Ablage. Auf dieser positioniert der Benutzer ein Werkstück aus Kunststoff. Mit einem originalgetreuen Schweißbrenner zieht er daraufhin eine virtuelle Schweißnaht, die auf einem Bildschirm in Echtzeit grafisch dargestellt wird. Darüber hinaus ermöglicht ein Kopfband mit VR-Brille dem Benutzer einen realitätsnahen Blick auf seine Arbeit. Neben den bereits erhältlichen Funktionen MIG/MAG-, Roboter- und Lichtbogenhandschweißen ist mit Virtual Welding nun auch das Training von WIG-Schweißprozessen möglich.

Das neue Paket enthält neben einem speziellen WIG-Brenner auch einen separaten Sensor, mit dem der Benutzer die optimale Zugabe eines Zusatzwerkstoffs trainieren kann. Insgesamt stehen zehn Trainings- und Simulationsaufgaben zur Auswahl, die auf verschiedenen Werkstücken ausgeführt werden können. Auch hier hat Fronius die Möglichkeiten erweitert: Neben den bereits vorhandenen Modellen zum Schweißen einer Kehlnaht, V-Naht, Rohr-Rohr- und Rohr-Blech-Verbindung sowie Blindraupe umfasst das Sortiment nun auch eine I-Naht mit 3 mm Dicke.

Deutliche Vorteile für die Schweißausbildung

Für Ausbildungsbetriebe und -einrichtungen bietet Virtual Welding mehrere wesentliche Vorteile: Anfänger können damit ohne Sicherheitsrisiko die Arbeit mit Schweißsystemen kennenlernen und ihre Grundfertigkeiten trainieren. Auch der Einsatz teurer Verbrauchsmaterialien wie Metall, Draht oder Gas lässt sich damit vermeiden. Schweißergebnisse werden aufgezeichnet und lassen
sich später direkt am Terminal oder per Netzwerk am PC analysieren und auswerten.Das Funktionspaket zum WIG-Schweißen ist für neue Virtual Welding Systeme serienmäßig verfügbar. Für bestehende Geräte bietet Fronius ein Nachrüstset inkl. Software, das der Benutzer schnell und einfach selbst installieren kann.

Virtual Welding bietet die perfekte Umgebung, um ohne Risiko oder Materialkosten erste Erfahrungen im Umgang mit Schweißgeräten zu sammeln. (Bilder: Fronius)
Besonders für Ausbildungsbetriebe und -einrichtungen bietet das virtuelle Schweißen wesentliche Vorteile.
Fronius hat für seine Simulationsplattform Virtual Welding ein neues Funktionspaket zum Training von WIG-Schweißprozessen entwickelt.



Zum Firmenprofil >>



QR code

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe207/13967/web/Air_Liquide_EXELTOP_2017.jpgDie Zukunft ist handlich und digital
Schweißen ist Schweißen. Schneiden ist Schneiden. Doch auch diese Welt dreht sich. Und sie dreht sich immer schneller. Die Digitalisierung hält in der Schweißfertigung Einzug. Grund genug, um mit Norbert Semsch, Experte im Bereich Schweißen und Schneiden bei Air Liquide, über Trends, Kundenerwartungen und ganzheitliche Lösungen zu sprechen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren