Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


TransSteel Multiprozess-Schweissgeräteserie

: Fronius


Fronius erweitert sein Handschweißgeräte-Portfolio um zwei weitere multiprozessfähige Geräte: Die neuen TransSteel 2700 und TransSteel 3500 Compact bieten gemeinsam mit der TransSteel 2200 Nutzern die Möglichkeit, WIG, MIG/MAG und E-Hand auf gleich hohem Niveau zu schweißen. Die Geräteserie vereint ein funktionales und kompaktes Gerätedesign mit einfacher Bedienung.

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe264/18629/web/pw_press_transsteel_multiprocess_3devices.jpg
Die multiprozessfähigen Schweißgeräte TransSteel 3500 C, TransSteel 2200 und 2700 (v.l.n.r.) von Fronius beherrschen die Prozesse WIG, MIG/MAG und E-Hand auf gleichhohem Niveau und bieten dem Anwender so hohe Flexibilität mit nur einem Gerät.

Die multiprozessfähigen Schweißgeräte TransSteel 3500 C, TransSteel 2200...

Multiprozessfähigkeit ist dann wichtig, wenn der Arbeitsalltag mit unterschiedlichsten Aufgaben herausfordert. Von der Bauteilfertigung im Metall verarbeitenden Gewerbe bis hin zur Reparatur landwirtschaftlicher Nutzfahrzeuge: Mit multiprozessfähigen Schweißgeräten ist der Anwender gerüstet – egal, welche Schweißaufgaben der Tag bringt.

3-in-1 auf gleich hohem Niveau

Zusätzlich zur TransSteel 2200 bringt Fronius die TransSteel 2700 und TransSteel 3500 C neu auf den Markt und schafft so eine ganze Multiprozess-Gerätepalette. Bei den neuen Geräten handelt es sich um leistungsgesteigerte Varianten der TransSteel 2200. Statt der ursprünglichen 220 Ampere bieten die Geräte die maximalen Stromstärken von 270 Ampere (TransSteel 2700), beziehungsweise 350 Ampere (TransSteel 3500 C). Diese Maximalleistung erreichen die Stromquellen bei allen Schweißprozessen, es gibt laut Fronius keine Leistungsverluste.

Leistung leicht gemacht

Beim Entwicklungsprozess der TransSteel-Serie stand die Erleichterung der Handhabung im Fokus. Zahlreiche Funktionen reduzieren die notwendigen Handgriffe für den Nutzer auf ein Minimum. Manche Fülldrähte müssen über den Minus-Pol verschweißt werden – der in alle Geräte integrierte Pol-Wender macht das mit einem einfachen Umstecken an der Vorderseite der Maschine möglich. Die TransSteel-Geräte sind zudem mit einem zweiten Gas-Magnetventil ausgestattet,
wodurch unterschiedliche Gasflaschen angeschlossen werden können. Das Gerät erkennt automatisch, welches Gas für welchen Prozess benötigt wird – manuelles Umstecken ist somit überflüssig. Alle drei Prozesse sind auf einer Bedienfront zu finden, was die Handhabung zusätzlich erleichtert. Der Prozesswechselt dauert daher weniger als eine Minute. Der Zugriff auf spezifische Hintergrundmenüs ist nur noch zum Festlegen von Sonderfunktionen und speziellen Parametern notwendig.

TransSteel für Profis

Anwender, deren Berufsalltag höchste Qualität erfordert, finden in der multiprozessfähigen TransSteel-Serie von Fronius eine universelle Lösung. Auch für Einsteiger – beispielsweise Auszubildende in der Metalltechnik – sind die Geräte ausgezeichnete Begleiter. Die aufs Einfachste reduzierten Handgriffe und Einstellungsmöglichkeiten machen die Bedienung für jedermann möglich. Die Drei-in-eins-Lösung hilft zudem, Investitionskosten zu minimieren und laufende Kosten für Verschleißteile zu reduzieren – denn nun kann ein Gerät abdecken, wozu früher unterschiedliche Schweißmaschinen nötig waren.

Die multiprozessfähigen Schweißgeräte TransSteel 3500 C, TransSteel 2200 und 2700 (v.l.n.r.) von Fronius beherrschen die Prozesse WIG, MIG/MAG und E-Hand auf gleichhohem Niveau und bieten dem Anwender so hohe Flexibilität mit nur einem Gerät.
Egal welche Schweißaufgabe der Tag bringt – die multiprozessfähigen TransSteel Geräte sind zuverlässige Werkzeuge.
Die TransSteel-Geräteserie zeichnet sich durch leichte Handhabung und unkomplizierte Bedienbarkeit aus.



Zum Firmenprofil >>



Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe265/19293/web/Frank_Engbers_TEKA_Oesterreich_mit_Absaugarm2.jpgAbsaugtechnik: Saubere Fertigung wird zum Aushängeschild
Was früher als notwendiges Übel galt, gehört heute dazu: Der Gesundheitsschutz von Mitarbeitern wird heute größer denn je geschrieben. Im Interview spricht Frank Engbers, Vertriebsleiter Österreich bei der Teka Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH, unter anderem über die Bedeutung sauberer Luft im Betrieb und die Relevanz von Staubgrenzwerten in Österreich.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren