Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Trumpf erwirbt Anteile an BeSpoon

: Trumpf


Trumpf erwarb mit Wirkung zum 1. Juli 2017 60 % der Anteile an Bespoon SAS. Das französische Unternehmen stellt Sensoren, Systemkomponenten und Software für Positions-Tracking-Prozesse her.

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe206/13784/web/TRUMPF_PE_Blech.jpg
Trumpf wird die UWB-Technologie von BeSpoon künftig in der eigenen Produktion einsetzen, aber auch als Lösung im TruConnect-Produktportfolio für die Smart Factory bieten. (Bild: Trumpf)

Trumpf wird die UWB-Technologie von BeSpoon künftig in der eigenen Produktion...

Mit den Produkten von BeSpoon lässt sich die Position von Objekten in Räumen und Fertigungshallen zentimetergenau und in Realzeit bestimmen. BeSpoon ist eines von nur wenigen Unternehmen mit diesem für digitalisierte Produktionsprozesse sehr wichtigen Produktfeld. Das auf UWB-basierende Ortungssystem (ultra wideband) gestaltet Produktionsprozesse transparenter. In Kombination mit einem Manufacturing Execution System – z. B. Xetics von Trumpf – lässt sich eine aktive Fertigungssteuerung und -verfolgung über die Real Time Location Systeme einfach umsetzen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Branche aktuell, Branche aktuell

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe217/15061/web/Posch_12_2012.jpgErfolgsfaktor: Digitale Vernetzung
Die Digitalisierung schreitet auch in der Schweißfertigung unaufhaltsam voran. Immer mehr Unternehmen aus der Branche bieten bereits konkrete Lösungen zum Thema Smart Factory. Wie es Fronius gelingt, diesen technologischen Wandel gemeinsam mit seinen Kunden verantwortungsvoll und erfolgreich umzusetzen, verrät uns Dr. Gerhard Posch, Member of Technology Publication Board – R&D. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren