Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Vielseitiger, mobiler Führungswagen

: KOIKE


Mobilen Führungswagen stellen eine sinnvolle Lösung dar, um wiederholte Schweiß- und Schneidarbeiten zu mechanisieren. Koike, bekannt als Hersteller von CNC-Schneidmaschinen und tragbare Schneidsysteme, hat kürzlich eine neue Generation von Führungswagen auf den Markt gebracht, die sich durch ihre hohe Stabilität, Benutzerfreundlichkeit, Langlebigkeit und Vielseitigkeit für Schweiß- und Schneidarbeiten auszeichnen.

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe265/19238/web/IK-12MAX_NEXT.jpg
Koike hat kürzlich eine neue Generation von Führungswagen auf den Markt gebracht.

Koike hat kürzlich eine neue Generation von Führungswagen auf den Markt gebracht.

Seit mehr als hundert Jahren entwickelt und liefert der japanische Hersteller Koike tragbare Schneidsysteme und hat im vergangenen Jahrzehnt intensiv daran gearbeitet, diese Systeme in noch höherem Maße auch für Schweißanwendungen zu optimieren. Mit der neuen IK-12 NEXT hat Koike ein repräsentatives Beispiel für die neueste Generation von tragbaren Führungswagen entwickelt. Größter Vorteil ist, dass die IK-12 NEXT für Anwendungen eingesetzt werden kann, die bisher mehrere separate Maschinen erforderten. „Die Anwender benötigen jetzt nur noch ein System zum Gas- und Plasmaschneiden sowie zum Schweißen", so Christian Schurian, Geschäftsführer von Weld-Tec, einem Handelspartner von Koike in Österreich. Für diesen Zweck hat Koike die neueste digitale Elektronik der neuen Generation mit einem neuen, robusten Gehäuse installiert. Die Digitalisierung mit einem Encodermotor und einer Drehzahlanzeige ermöglicht es zudem, die Drehzahl noch präziser zu regeln.

Die IK-12 NEXT, die zwischen 40 und 2.400 mm/min. einstellbar ist, bietet bei der die Steuerung die Möglichkeit eines Creep-Modes. Bei dieser Betriebsart kann die Geschwindigkeit beim Start und Endpunkt „schnell” in einen langsamen Modus umgeschaltet werden. Dies ist eine begrüßenswerte Kontrolle für das Schneiden von Grobblech. Mit der IK-12 NEXT kann auch eine Pendelvorrichtung mit einem Bereich von 1-100 mm zum Schweißen ausgestattet werden. Schurian weist darauf hin, dass neben dem neuen Gehäuse auch das Wel Handy Multi Next, insbesondere unter der Motorhaube, komplett erneuert wurde und die IK-12 NEXT dank ihrer höheren Multifunktionalität dem Anwender einen höheren ROI bietet. Des Weiteren
können alle vorhandenen Anbauteile der vorherigen Generation auf der IK-12 NEXT wiederverwendet werden.

SCHWEISSEN 2019:

Stand 321



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Automatisierung, Plasmaschneidsysteme

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe265/19293/web/Frank_Engbers_TEKA_Oesterreich_mit_Absaugarm2.jpgAbsaugtechnik: Saubere Fertigung wird zum Aushängeschild
Was früher als notwendiges Übel galt, gehört heute dazu: Der Gesundheitsschutz von Mitarbeitern wird heute größer denn je geschrieben. Im Interview spricht Frank Engbers, Vertriebsleiter Österreich bei der Teka Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH, unter anderem über die Bedeutung sauberer Luft im Betrieb und die Relevanz von Staubgrenzwerten in Österreich.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren