Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Was das „Schweißerherz“ begehrt

: Elmag


Der Bereich Schweißtechnologie ist eine der umsatzstärksten Produktgruppe von ELMAG. Sie umfasst angefangen von Schweißanlagen aller Art über sämtliches Zubehör bis hin zu Schweißrauch-Absauganlagen und Plasma-Schneidanlagen alles was das „Schweißerherz“ begehrt. Neu im Programm finden sich die professionellen Industrie-Schutzgas-Schweißanlagen der Serie DIGI-MIG 3000 INDUSTRIE Synergy.

elmag1.jpg
Die neue DIGI-MIG INDUSTRIE 3000 Synergy von ELMAG (im Bild: Modell DMS 450 D44).

Die neue DIGI-MIG INDUSTRIE 3000 Synergy von ELMAG (im Bild: Modell DMS 450...

Es sind vier verschiedene Modelle dieser Serie lieferbar, wobei drei Modelle mit Wasserkühlung ausgestattet sind. Die Schweißleistung der Geräte beträgt bis zu 600 Ampere – und das mit einer Einschaltdauer bis zu 60 %. Die integrierte Synergy-Funktion macht das Schweißen bedienerfreundlich.
„DIGI-MIG INDUSTRIE-Geräte bieten höchste Schweißleistung und Einschaltdauer, sind auch im flexiblen Dauerbetrieb hoch belastbar und verfügen über eine ausreichende Bandbreite zur Verarbeitung von Fein- bis Grobblechen“, erklärt Lorenz Einfinger, Geschäftsführer von ELMAG.
Neben Standardprogrammen wie 2-Takt- und 4-Takt-Schweißen stehen dem Schutzgasschweißer bewährte Synergieprogramme zur Verfügung, die den Einstellvorgang beschleunigen sowie auch den Drahtvorschub automatisieren. Alle Anlagen sind mit einer abnehmbaren Drahtvorschubeinheit und 1,2 m langem Zwischenschlauchpaket ausgestattet. Optional sind bei ELMAG Zwischenschlauchpakete bis zu einer Länge von 15 m erhältlich.
Ein extra starker Drahtvorschubmotor ermöglicht die Verwendung von Schlauchpaketen bis 5 m Länge. „Ein Zahnradantrieb und vier Antriebsrollen mit zwei einfach austauschbaren Vorschubrollen für unterschiedliche Drahtstärken (0,8 – 1,6 mm) garantieren den einwandfreien Dauerbetrieb“, ergänzt Lorenz Einfinger. Erhältlich sind ELMAG Maschinen über den einschlägigen Fachhandel.

Zum Firmenprofil >>



Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/15807/web/Industry_Business_LOGOonWHITE.jpgMittelstand 4.0
Gerade beim Thema „Industrie 4.0“, bei dem es neben der technischen Umsetzung auch auf innovative Geschäftsmodelle, herstellerübergreifende Kooperationen und vertrauensvolle Kunden-Hersteller-Beziehungen ankommt, ist es für den Mittelstand besonders wichtig, sich strategisch richtig aufzustellen und keine proprietäre Einzellösung mit eingeschränktem Mehrwert zu schaffen. Mit diesen Kerngedanken haben sich 2016 zahlreiche innovative mittelständische Unternehmen sowie das Fraunhofer IGCV und der TÜV Süd im Verband Industry Business Network 4.0 e.V. (IBN 4.0) zusammengeschlossen, um die Mehrwerte von Industrie 4.0 vom Mittelstand für den Mittelstand umzusetzen. Wie der Verband es schaffen will, die Digitalisierung und Vernetzung im Mittelstand voranzutreiben, verrät uns Projektkoordinator Konstantin Kernschmidt. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren