Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


X5 FastMig: Multiprozess-Schweißsystem für das Stahlschweißen

: Kemppi


Kemppi führt ein brandneues Industrie-Multiprozess-Schweißsystem für das Stahlschweißen ein: die X5 FastMig. Es arbeitet mit energieeffizienter Invertertechnologie und wurde in Zusammenarbeit mit professionellen Schweißern entwickelt.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe314/22236/web/X5-FastMig-7_kl.jpg
Einstellbare Aufhängevorrichtungen, sogar bei doppelten Drahtvorschüben, ermöglichen einen leichten Zugang.

Einstellbare Aufhängevorrichtungen, sogar bei doppelten Drahtvorschüben, ermöglichen...

Die X5 FastMig ist in 400 A- und 500 A-Ausführungen für manuelles und synergetisches Schweißen lieferbar und bietet Möglichkeiten, die Herausforderungen des Stahlschweißens zu meistern sowie Zeit und Geld bei der Nachbehandlung zu sparen. Die präzise Zündung, die mit der neuesten Zündtechnologie „Touch Sense Ignition“ arbeitet, ist serienmäßig bei allen Modellen vorhanden. Sie minimiert Schweißspritzer und reduziert den Nachbearbeitungsaufwand. Anspruchsvolle Schweißanwendungen können laut Kemppi mit Wise-Spezialverfahren mühelos gemeistert werden.

Bedienerfreundliches Schweißen

Einfache Bedienbarkeit steht im Mittelpunkt der X5 FastMig. Das grafische und stoßfeste 5,7”-TFT-Display überzeugt sowohl erfahrene Schweißprofis als auch -neulinge. Die Funktionsprinzipien erschließen sich laut Hersteller selbsterklärend in nur wenigen Minuten. „Das Ergebnis dieser ausgezeichneten Bedienerfreundlichkeit ist ein Zuwachs an wertvoller Lichtbogen-Einschaltzeit, besonders bei Unternehmen, die externe Mitarbeiter beschäftigen und deren Schweißmaschinenflotte gemeinsam genutzt wird”, erläutert John Frost, Produktmanager bei Kemppi.



Der ergonomisch gestaltete, von oben zu beladende Drahtvorschub spart Platz und erhöht die Arbeitssicherheit beim Wechseln der Drahtspulen. Einstellbare Aufhängevorrichtungen, sogar bei doppelten Drahtvorschüben, ermöglichen zudem einen leichten Zugang. Die Flexlite GX -Schweißbrenner haben flexible Kabelsätze und einen Kabelschutz mit Kugelgelenk, wodurch die Belastung
des Handgelenks verringert wird. Die innovative Gestaltung des Brennerhalses erhöht darüber hinaus nicht nur den Schweißkomfort, sondern sorgt auch für eine effizientere Kühlung, was die Lebensdauer der Verschleißteile verlängert. Der GXR10-Fernregler ermöglicht die Parametereinstellung beim Schweißen.

Einstellbare Aufhängevorrichtungen, sogar bei doppelten Drahtvorschüben, ermöglichen einen leichten Zugang.
Die X5 FastMig ist in 400 A- und 500 A-Ausführungen für manuelles und synergetisches Schweißen lieferbar.
Der ergonomisch gestaltete, von oben zu beladende Drahtvorschub spart Platz und erhöht die Arbeitssicherheit beim Wechseln der Drahtspulen.
Die Optionen des Bedienpanels berücksichtigen die verschiedenen Bedürfnisse und Vorlieben von Schweißern, und die Funktionsprinzipien erschließen sich in nur 10 Minuten.
Flexlite GX -Schweißbrenner haben flexible Kabelsätze und einen Kabelschutz mit Kugelgelenk, wodurch die Belastung des Handgelenks verringert wird.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
MIG/MAG-Schweißmaschinen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21414/web/DSC_3306.jpgDigitalisierung gemeinsam umsetzen
Der Verband Industry Business Network 4.0 e.V. wurde 2016 von innovativen, mittelständischen Unternehmen gegründet, die zum Thema Industrie 4.0 kooperieren. Gemeinsam erschließt der Verband das große Potential einer vernetzten Fertigung im Sinne der Anwender. Die Mittelstandsinitiative ist offen für alle Unternehmen, die ihren Kunden künftig noch effizienteres Produzieren und Fertigen ermöglichen wollen. Warum nur offene, herstellerübergreifende Lösungen die Mehrwerte der Digitalisierung bieten können, erfahren wir von Igor Mikulina, Vorstandsvorsitzender des IBN 4.0. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren