Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Zentrale siedelt nach Wiener Neudorf

: ABB


Die ABB AG in Österreich übersiedelt den Firmensitz in ein neues eigenes Gebäude in Wr. Neudorf. Nach rund einem Jahr Bauzeit wurde die neue Österreich Zentrale von ABB fertiggestellt und beschäftigt in Summe damit 340 Mitarbeitende am Standort in Wiener Neudorf. Die Eröffnung des Gebäudes erfolgte am 13. März 2019.

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe263/18740/web/wr-neudorf_300kb.jpg
V.l.: Präsident IV NÖ Thomas Salzer, Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, Vorstandsvorsitzender der ABB AG in Österreich Ing. Franz Chalupecky, Bürgermeister Gemeinde Wr. Neudorf Herbert Janschka, ecoplus Sprecher der Geschäftsführung Mag. Helmut Miernicki, Bürgermeister Gemeinde Mödling Hans Stefan Hintner geben sich die Ehre bei der feierlichen Eröffnung des neuen ABB-Gebäudes. (Bild: ABB)

V.l.: Präsident IV NÖ Thomas Salzer, Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, Vorstandsvorsitzender...

Durch die Errichtung des neuen Bürogebäudes und der bereits bestehenden Assembling-Halle für Roboter wurden alle Geschäftsbereiche sowie die Zentralfunktionen an einem zentralen Standort vereint. Darüber hinaus wurde ein Showroom für die Produkte von „Smart Home“ und „Smart Building“ eingerichtet, um so den Kunden und Interessenten die Produkte der Gebäudeautomation und deren Funktionalitäten anschaulich präsentieren zu können.

Investiert wurden rund 20 Mio. Euro in das Bürogebäude und die Roboterhalle in der Größe von 10.400 m² auf der 48.850 m² großen Grundstücksfläche . Im Bürogebäude und der Assembling-Halle finden 340 Mitarbeitende aus den Geschäftsbereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe, industrielle Automation und Stromnetze modernste und gut ausgestattete Arbeitsplätze vor.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/15807/web/Industry_Business_LOGOonWHITE.jpgMittelstand 4.0
Gerade beim Thema „Industrie 4.0“, bei dem es neben der technischen Umsetzung auch auf innovative Geschäftsmodelle, herstellerübergreifende Kooperationen und vertrauensvolle Kunden-Hersteller-Beziehungen ankommt, ist es für den Mittelstand besonders wichtig, sich strategisch richtig aufzustellen und keine proprietäre Einzellösung mit eingeschränktem Mehrwert zu schaffen. Mit diesen Kerngedanken haben sich 2016 zahlreiche innovative mittelständische Unternehmen sowie das Fraunhofer IGCV und der TÜV Süd im Verband Industry Business Network 4.0 e.V. (IBN 4.0) zusammengeschlossen, um die Mehrwerte von Industrie 4.0 vom Mittelstand für den Mittelstand umzusetzen. Wie der Verband es schaffen will, die Digitalisierung und Vernetzung im Mittelstand voranzutreiben, verrät uns Projektkoordinator Konstantin Kernschmidt. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren