Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Internationale Ausbildung in der SZA

Die Schweißtechnische Zentralanstalt (SZA) in Wien ist als Lehrinstitut der Schweiß- und Verbindungstechnik landesweit für die Ausbildung von internationalen Schweißaufsichtspersonen verantwortlich, bietet Kurse und Schweißerprüfungen für SchweißerInnen an und hat ein umfangreiches Kursprogramm für die zerstörungsfreie Prüfung.

SZA_Logo.jpg
Unternehmen sind nach ÖNORM EN 1090 verpflichtet qualifiziertes Personal im Bereich der Schweiß- und Prüftechnik einzusetzen. Die SZA unterstützt Unternehmen, indem sie zeiteffiziente Lehrgänge und Kurse anbietet, die zur Erfüllung der Norm erforderlich sind.

Die internationale Ausbildung von Schweißaufsichtspersonen erfolgt in der SZA nach den international harmonisierten Richtlinien des International Institute of Welding (IIW) und entspricht der nationalen Ausbildung zum/zur SchweißwerkmeisterIn (Anm.: Abschluss mit dem international anerkannten IWS-Diplom und/oder dem SchweißwerkmeisterInnen-Zeugnis). Weiters bietet die SZA, aufbauend auf den IWS-Lehrgang, die Ausbildung zum International Welding Technologist (IWT) an (Anm.: Abschluss mit dem international anerkannten IWT-Diplom und/oder dem SchweißtechnikerInnen-Zeugnis).

Als AbsolventIn einer HTL oder einer technischen Universität besteht die Möglichkeit den Lehrgang International Welding Engineer (IWE) zu besuchen. Dieser Lehrgang wird in zwei Teilen abgehalten. Der Teil 1 schließt mit dem nationalen Zeugnis zum Schweißtechnologen bzw. zur Schweißtechnologin ab. Nach erfolgreichem Abschluss des 2. Teiles erhält man das international anerkannte IWE-Diplom. (Anm: Lehrgang Teil 1: Abschluss mit dem Schweißtechnologen/Schweißtechnologinnen-Zeugnis; Lehrgang Teil 2: Abschluss mit dem international anerkannten IWE-Diplom)

Ausbildungsplätze für Schweißpersonal

Die SZA verfügt über zahlreiche Ausbildungsplätze für Schweißpersonal.
Es werden Kurse im Bereich WIG (Wolframinertgasschweißen), MAG (Metallaktivgasschweißen), Autogenschweißen, E-Handschweißen, MIG (Metallinertgasschweißen), aber auch im Bereich Kunststoffschweißen angeboten. Interessierte Personen können einen Kurs buchen, der je nach Verfahren zwischen 3 Wochen und 6 Wochen dauert (jeweils MO – FR: 7.30 – 16.30 Uhr). Erfahrene SchweißerInnen können in der SZA, als staatlich akkreditierte Prüf- und Zertifizierungsstelle, ihre Schweißerprüfungen als Erst- oder Verlängerungsprüfung ablegen. Flexibel und kurzfristig werden auch individuelle Schulungen zur Prüfungsvorbereitung angeboten.

Im Fachbereich der zerstörungsfreien Prüfung finden Kurse und Qualifizierungsprüfungen in acht Verfahren in den Stufen 1 und 2 statt. Für die Sichtprüfung (VT) und die Eindringprüfung (PT) gibt es Grundkurse (Stufe 1) mit je 20 Stunden, Aufbaukurse (Stufe 2) mit je 24 Stunden und Kombikurse (Stufe 1 & 2) mit je 40 Stunden. Für die Magnetpulverprüfung (MT), die Durchstrahlungsprüfung (RT), die Ultraschallprüfung (UT), die Wirbelstromprüfung (ET), die Dichtheitsprüfung (LT) und die Thermografie (IR) gibt es Grundkurse und Aufbaukurse.
KursteilnehmerInnen erhalten nach bestandener Prüfung ein international anerkanntes Zertifikat der Österreichischen Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfung (ÖGfZP).

Die ÖNORM EN 1090 fordert zwingend die Durchführung von Sichtprüfungen. Eine Personenzertifizierung im Sinne der ÖNORM EN 473 ist zwar empfehlenswert, jedoch nicht zwingend erforderlich. Die SZA bietet für nicht qualifiziertes Personal eine Einführung in die visuelle Prüfung im Bereich der Schweißtechnik an, um den Anforderungen der ÖNORM EN 1090 zu entsprechen. Im 1. Halbjahr 2012 werden zwei eintägige Kurse am 16. April und am 11. Juni abgehalten.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Sonstiges

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16832/web/IMG_0801_x.jpgGebündelte Kompetenz in der Schweiß- und Schneidetechnik
Aufgrund der Übernahme von Oerlikon durch Lincoln Electric machen auch deren österreichische Generalvertretungen RW-Technik und Weld-Tec gemeinsame Sache. Ihr jeweiliges Produktportfolio sowie ihre umfangreiche Anwendungs- und Beratungskompetenz ergänzen sie sich dabei ideal. Diese Synergien möchten die beiden Unternehmen nutzen, um am Markt gemeinsam als Komplettanbieter in der Schweiß- und Schneidetechnik aufzutreten. Christian Hafenscherer, Vertriebsleiter und Partner bei RW-Technik, sowie Ing. Christian Schurian, Geschäftsführer von Weld-Tec, verraten uns die Details. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren